Konzentriert sich Konami nur noch auf Pro Evolution Soccer?

Marco Schabel 7

Aktuelle Gerüchte sprechen davon, dass sich der Publisher Konami künftig komplett aus dem Geschäft der AAA-Konsolenspiele zurückziehen will. Lediglich Pro Evolution Soccer soll noch weitergeführt und sogar Marktführer werden.

Konami hat sich in diesem Jahr wirklich keine Freunde gemacht. Der einst beliebte Publisher verärgerte die Fans mit einer schlechten Nachricht nach der anderen. Erst wurde das Silent Hills-Projekt mit Hideo Kojima eingestellt, dann endete auch die sonstige Arbeit mit dem Metal Gear Solid-Schöper und sein Name wurde von seinem eigenen Spiel entfernt. Hinzu kommen diverse Vorwürfe aus dem Arbeitsumfeld in Japan und am heutigen Morgen hieß es, dass nach Kojima auch der Fox-Engine-Leiter Julien Merceron das Unternehmen verlassen wird. Besser werden die Nachrichten auch heute nicht.

Denn wie es laut aktuellen Gerüchten heißt, will sich Konami komplett aus dem AAA-Geschäft auf den Konsolen zurückziehen. Der Fokus soll künftig, wie bereits im Mai angedeutet, auf die Mobile-Plattformen gelegt werden. Allerdings hieß es damals noch, dass sich Konami „nicht nur“ auf den mobilen Markt beschränken will. Würden sie auch jetzt nicht. Es gibt noch eine Konami-Marke, die weitergeführt werden soll: Pro Evolution Soccer.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
7 Dating-Sim-Spiele, die man sich ansehen sollte (Steam PC, Android, iOS)

PES soll größer werden als FIFA

Die Fußball-Simulation soll dabei sogar noch ganz nebenbei den Platzhirsch FIFA vom Thron verdrängen, wie es gestern von Konami hieß. Demnach wird Pro Evolution Soccer in einigen Jahren wieder die erste Wahl der Spieler sein – wenn Konami es schaffe einen Haufen Leute zu überzeugen.

Ein Vorhaben, welches angesichts fehlender Lizenzen und finanzieller Mittel, um den Konkurrenten bei der Vergabe auszustechen, doch einiges an Wunschdenken beinhaltet. Was Konami allerdings trotz anders klingender Behauptungen nicht mehr produzieren würde, sind Metal Gear Solid, Silent Hills oder Castlevania. Zumindest nicht für die Konsolen. Es ist gut möglich, dass die Marken stattdessen ausschließlich auf Smartphones und Tablets ausgeschlachtet werden.

Die Gerüchte entsprechen wohl der Wahrheit

Beide Gerüchte, die um den Weggang Mercerons und die um das Ende der Konami-Konsolenspiele, stammen aus Frankreich. Mittlerweile heißt es jedoch von Eurogamer, dass diese Behauptungen tatsächlich wahr sind. Wie genau diese an die Fakten hinter den Gerüchten gelangt sein wollen, ist aber unklar. Sollte es tatsächlich stimmen, ist ein Statement Konamis in absehbarer Zeit denkbar. Der Gang in das Mobile-Geschäft ist sicherlich lukrativ, da bei deutlich geringerem Produktionsaufwand deutlich mehr Umsatz generiert werden kann. Über verärgerte Fans muss sich Konami auch keine Sorgen machen, da sich diese dann gar nicht mehr in der Zielgruppe befinden.

Der aktuellste Ableger der Pro Evolution-Serie wurde in dieser Woche veröffentlicht und hat somit eine Woche Vorsprung vor dem deutlich erfolgreicheren FIFA.

PES 2016 Gameplay Trailer gamescom.

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung