Catlateral Damage: Einfach mal ein flauschig-niedliches Arschloch sein

Amélie Middelberg 6

So niedlich sie auch manchmal scheinen, Katzen sind insgeheim ganz schöne Arschlöcher. Wenn sie nicht gerade den , rennen sie ständig über Tisch und Bänke und reißen dabei alles runter, was nicht niet- und nagelfest ist. Manchmal müssen sogar empfindliche Gaming-Untensilien in Folge feliner Randale dran glauben. 

Catlateral Damage: Einfach mal ein flauschig-niedliches Arschloch sein

Was Katzenbesitzer jedoch bisher nicht wussten: Solche Zerstörung macht unglaublich Spaß. In Catlateral Damage können nun endlich auch alle unwürdigen Zweibeiner in den Genuss dieser animalischen Freuden kommen. Das Browserspiel lässt euch nämlich in die Rolle einer Hauskatze schlüpfen, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, allerlei Dinge in rascher Folge auf den Boden zu werfen.

Ein Gameplay von Kotaku zeigt, wie amüsant das Ganze dann aussehen kann:

Wer schon immer seine Qualitäten als Samtpfote ausprobieren wollte, kann Catlateral Damage auf der Seite der Entwickler oder hier via Kongregate online und direkt im Browser spielen.

Quelle: Kotaku

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung