Stein auf Stein bis zum Album-Cover

Mike Suminski 3

Hier sieht man deutlich, was passiert, wenn die Hobbies Lego und Musik sind. Wenn man sich dann auch nocht nicht so richtig für eins der beiden entscheiden kann, baut man halt bekannte Albumcover nach.

Der junge Harry aus Surrey, England, ist genau so jemand und er hat einen Weg gefunden, wie er seine beiden Hobbies vereinen kann. So fing er an Albumcover seiner Lieblingsbands nachzubauen. Mittlerweile betreibt er einen Blog bei Tumblr, auf dem man ihm auch Mails mit Wunschcovern schicken kann. Die Liste der Alben ist riesig und reicht von Nirvana, Michael Jackson, über Aerosmith, Radiohead, Madonna bis zu Daft Punk und Rihanna. Teilweise sind die Cover gar nicht so leicht zu erkennen. Es macht spaß einfach zu raten und rätseln, welcher Künstler das jetzt sein könnte. Ich kann mir das Ganze sogar als nettes Partyspiel vorstellen.

Wer sich jetzt fragt, wie das Ganze funktioniert und wie aufwendig die Bastelei ist, der wird vermutlich erstaunt sein. Er baut die Cover nicht wirklich aus echten Legosteinen nach, sondern benutzt Mosaike in Photoshop, um zu diesem Ergebnis zu kommen. Ihr wollt es genauer wissen? Dann schreibt es einfach unten in die Kommentare. Vielleicht machen wir sogar ein Tutorial-Video und basteln uns selbst ein Lego-Album-Cover.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung