Lenovo MIIX 720: Leistungsstarkes Windows-Tablet als Alternative zum Surface Pro 4 vorgestellt

Rafael Thiel

Neben den auf intensive Business-Nutzung ausgelegten ThinkPad-Modellen hat Lenovo im Rahmen der CES 2017 auch ein aufgefrischtes Windows-Tablet vorgestellt. Das MIIX 720 besticht durch flexible Einsatzmöglichkeiten und überdurchschnittliche Leistung. Kann es dem Surface Pro 4 damit den Rang ablaufen?

Lenovo MIIX 720.

Dem MIIX 700
Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Top 6: Das sind die größten PC-Hersteller 2017
wurde bestenfalls eine periphere Erwähnung zuteil, wenn es um 2-in-1-Tablets ging. In dieser Disziplin vermochte bislang stets Microsoft zu dominieren, zuletzt mit dem Surface Pro 4. Mit dem Nachfolger schickt Lenovo nun aber eine auf dem Papier überaus potent erscheinende Alternative ins Rennen, lässt sich das aber auch einiges kosten.

Lenovo MIIX 720 mit Core i7 gegen das Surface Pro 4

Lenovo-MIIX-720-Pressebild-1

Doch zunächst ein Blick auf das Datenblatt des MIIX 720: Wie es sich für ein Modell des Jahres 2017 gehört, setzt Lenovo auf die neuen CPUs der Kaby-Lake-Architektur von Intel. Eine genaue Modellnummer blieb der Hersteller zwar bis dato schuldig, anhand der verbauten HD-620-GPU lässt sich aber auf einen vollwertigen Core-i-Prozessor schließen – glücklicherweise also kein Chipset der eher schwachbrüstigen Y-Serie, vormals als Core m bekannt. Der Arbeitsspeicher umfasst je nach Ausführung bis zu 16 GB (DDR4), die SSD bemisst sich auf bis zu 1 TB.

Mit diesem Zuwachs an Performance im Vergleich mit dem Vorgänger ist das MIIX 720 auch dazu in der Lage, ein mit satten 2.880 x 1.920 Pixeln auflösendes 12-Zoll-Display zu betreiben. Die Pixeldichte liegt bei üppigen 288 ppi. Zur Einordnung: Das Surface Pro 4 bringt es auf 267 ppi, das MIIX 700 sogar nur auf 214 ppi. Laut Lenovo ist die 3:2-Anzeige zu einer Leuchtdichte von 400 Nits fähig. Das gesamte Display ist von bruchfestem Gorilla Glass (Iteration unbekannt) bedeckt.

Lenovo-MIIX-720-Pressebild-3
Lenovo-MIIX-720-Pressebild-2

Ein weiterer Pluspunkt für das MIIX 720 gegenüber dem Microsoft-Konkurrenten ist die Verwendung von insgesamt drei USB-Anschlüssen; ein 3.1-Type-C-Port, einer der 3.0-Generation und ein älterer nach dem 2.0-Standard. Mit 41 Wattstunden soll der Akku des MIIX 720 bis zu 8 Stunden am Stück durchhalten. Die Kapazität ist jetzt nicht üppig, aber zufriedenstellend. Immerhin bewahrt Lenovo die Maße und das Gewicht des Vorgängers: Trotz Leistungssprung bleibt es bei 292 x 210 x 8,9 Millimetern und 780 Gramm. Hinzugekommen ist jedoch ob des leistungsstärkeren Prozessors eine aktive Kühlung.

Zur weiteren Ausstattung zählt eine Frontkamera mit Unterstützung für Windows Hello, ein abnehmbares Keyboard mit Tastenbeleuchtung und ein sogenannter Active Pen 2. Letzterer besitzt einen Shortcut-Button und unterstützt bis zu 4.096 Empfindlichkeitsstufen. Ebenfalls hervorzuheben ist der integrierte Kickstand, der flexible Gradeinstellungen erlaubt. Damit wirft Lenovo eine waschechte Alternative zum Surface Pro 4 auf den Markt.

Lenovo-MIIX-720-Pressebild-4
Lenovo-MIIX-720-Pressebild-5

Lenovo MIIX 720 ab April im Handel

Das Lenovo MIIX 720 ist ab April in den Farben Gold und Grau erhältlich. Der Verkaufspreis startet bei 999,99 US-Dollar; wie viel es im europäischen Raum kosten wird, ist noch nicht bekannt. Der Active Pen 2 kann ab Februar für 59,99 US-Dollar erworben werden.

Quelle: Lenovo

Lenovo Miix 510 bei Amazon kaufen*

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung