Ohne große Ankündigung kann das Lenovo ThinkPad Yoga ab sofort auch in Deutschland in verschiedensten Konfigurationen direkt beim Hersteller bestellt werden. Das Convertible-Ultrabook hat uns auf der IFA 2013 besonders gut gefallen, da es ein entspiegeltes Display bietet. So etwas kennen wir von modernen Geräten gar nicht mehr, obwohl die Darstellung auf einer matten Oberfläche deutlich angenehmen ist zum Arbeiten. Doch das ThinkPad Yoga hat noch viel mehr zu bieten.

Erstmals vereint Lenovo die ThinkPad Business-Serie mit dem Yoga-Scharnier, mit dem sich das Display komplett umklappen lässt. Das verspricht hochwertige Materialien und weitere Eigenschaften, die wir von ThinkPad-Notebooks kennen und schätzen. Zunächst wäre da das 12,5 Zoll große IPS-Display mit entspiegelter Oberfläche. Die Auflösung kann je nach Wunsch bei 1366 x 768 oder 1920 x 1080 Pixeln liegen. Zudem unterscheidet Lenovo zwischen Version mit „Touch only“ und „Touch & Pen“ Ausführungen. Das ist deutlich besser gelöst als noch beim ThinkPad Tablet 2, bei dem eben nicht klar war, welche Version nun den Stylus unterstützt und welche nicht.

An Prozessoren hat man die freie Wahl zwischen einem Core i3, i5 oder i7 der neusten Intel Haswell-Generation. Die günstigste Version mit HD-Display und Core i3 ohne Digitizer kostet ca. 970€. Die günstigste Version mit Digitizer kommt dann schon auf ca. 1170€. Dafür gibt es dann 4 GB RAM und eine 500 GB große Festplatte, die man natürlich bei Bedarf auch gegen eine SSD upgraden kann. Kostet mit ca. 132€ für eine 256 GB SSD einen nicht zu hohen Aufpreis, da man die HDD vermutlich nicht selbst tauschen kann. Das gilt auch für den Arbeitsspeicher, der bei maximal 8 GB liegen kann.

Das Besondere ist aber die integrierte und beleuchtete Tastatur. Wird das Display umgeklappt, greift die Lift-and-Lock-Funktion, bei der sich der Bereich um die Tasten erhebt und diese somit nicht mehr stören, wenn man das Gerät im Tablet-Modus hält. Weiterhin ist in einigen Versionen ein Digitizer verbaut, der mit dem im Gehäuse versenkbaren Stylus benutzt werden kann. Natürlich gibt es auch WiFi, NFC, Bluetooth 4.0 und diverse Anschlüsse. UMTS oder LTE gibt es anscheinend nicht einmal für einen Aufpreis.

Insgesamt ist das Design sehr zurückhaltend. Das große TouchPad mit integrierten Maustasten und der TrackPoint haben einen guten Eindruck hinterlassen. An der Front findet man zudem eine 720p-Kamera und den Windows-Knopf unter dem Display. Mit dem komplett umklappbaren Display lässt sich das Lenovo ThinkPad Yoga in verschiedensten Positionen nutzen. Es bringt insgesamt 1,58 kg auf die Waage, ist 19 mm flach und soll eine Laufzeit von ca. 8 Stunden erreichen. Als Betriebssystem kommt natürlich Windows 8.1 zum Einsatz. Alle weiteren Details und die verschiedenen Konfigurationen findet ihr bei Lenovo. Geliefert werden soll in 1-2 Wochen.

Anschließend findet ihr noch unser Hands-On Video mit dem Lenovo ThinkPad Yoga von der IFA 2013.

(Link zum YouTube-Video)

Was sagt ihr zum Lenovo ThinkPad Yoga?

via itespresso