Lenovo Vibe P1: Preisbrecher mit 5.000 mAh-Akku kommt zur IFA 2015

Tuan Le 15

Ein günstiger Preis bei starken Spezifikationen – mit diesem Konzept konnten in der jüngeren Vergangenheit schon so einige Underdogs große Erfolge in der Smartphone-Industrie feiern. Lenovo hat mit dem Vibe P1 für die bevorstehende IFA 2015 ein in dieser Hinsicht besonders interessantes Gerät im Gepäck, das nicht nur durch eine gute Hardware-Ausstattung, sondern auch mit einem satten 5.000 mAh-Akku sowie ansprechendem Design überzeugen will.

Lenovo Vibe P1: Preisbrecher mit 5.000 mAh-Akku kommt zur IFA 2015

HTC One meets Ascend Mate 7: Das neue Lenovo Vibe P1 besitzt Anleihen von verschiedensten Smartphones und Tablets, was aber prinzipiell nichts Schlechtes bedeuten sein muss. Während die Kunststoffabdeckung oben und unten auf der Rückseite ebenso wie die versprochene, famose Akkuleistung von 5.000 mAh an das Mate 7 erinnern, wecken Positionierung und Aufmachung der Hauptkamera Assoziationen an das erste One-Flaggschiff der Taiwaner. An der Unterseite sind die eingelassenen Lautsprecheröffnungen wiederum eine Hommage an das iPhone, die Front mit dem Fingerabdrucksensor lässt ein wenig Samsung-Feeling aufkommen. Ob einem das Design letztendlich gefällt oder nicht ist Geschmackssache: Dank Magnesium-Gehäuse soll zumindest die Verarbeitung über jeden Zweifel erhaben sein.

Lenovo-vibe-p1-upright

Auch die Spezifikationen des Vibe P1 können sich sehen lassen: Das 5,5-Zoll-Display löst mit Full HD auf, für ausreichend Leistung sorgt ein 1,5 GHz starker Octa Core-Prozessor mit ARM Cortex A53-Rechenkernen und 64 Bit-Support. Dem steht die Adreno 405-GPU zur Seite, zusammen mit 3 GB RAM, 16 GB  erweiterbarem Speicher sowie einer 13 MP- beziehungsweise 5 MP-Kamera. Neben dem Fingerabdrucksensor an der Front sowie einem Dual-SIM-Slot, der sich wie der Einlass für die microSD unter einer Kappe an der Oberseite verbirgt, besitzt das Vibe P1 ein weiteres besonderes Merkmal, nämlich den riesigen Akku: Mit einer Kapazität von 5.000 mAh dürfte man mit dem Gerät locker zwei Tage lang auskommen, ohne den Weg zur Steckdose antreten zu müssen. Auch LTE ist selbstredend mit an Bord, ebenso wie – das muss man in Anbetracht des aktuellen OnePlus 2 vermutlich erwähnen – ein NFC-Chip. Als Software kommt Android 5.1.1 Lollipop zum Einsatz, überzogen mit einer hauseigenen Benutzeroberfläche.

Vor allem der Preis ist es aber letztendlich, der das Smartphone so spannend macht: 310 US-Dollar, also umgerechnet nur rund 278 Euro werden für das Phablet fällig, was selbst Geräte wie das OnePlus 2 teuer erscheinen lässt. Auf der IFA 2015 in Berlin wird der Hersteller das Gerät präsentieren, ob es allerdings auch nach Europa kommen wird, bleibt fraglich. Ohnehin berichteten chinesische Medien schließlich schon davon, dass Lenovo Mobile künftig unter dem Motorola-Label agieren wird und es wohl vorerst keine weiteren Geräte unter dem Lenovo-Branding gibt. Vielleicht schafft es das Vibe P1 aber unter anderem Namen in hiesige Gefilde. Wir werden euch auf dem Laufenden halten und berichten, sobald weitere Informationen vorliegen.

Quelle:Weibo via G for GamesAndroid Community

Lenovo K3 Note bei Amazon kaufen *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung