Nach dem Kauf durch Lenovo musste Motorolas Smartphone-Sparte der Marke „Moto by Lenovo“ weichen. Anfangs war man sich über die Zukunft der Moto-Reihe uneinig, schließlich gab man die Fortführung bekannt. Nun sind Informationen zu einem Gerät aufgetaucht, das den möglichen Nachfolger des Moto E (2015) darstellt.

Die Datenbank von GFXBench umfasst seit Kurzem zwei neue Lenovo-Smartphones. Die zugehörigen Modellnummern sind jedoch eher typisch für Motorola-Geräte. So wurde die für das Unternehmen bekannte Kombination aus „XT“ und einer vierstelligen Zahl verwendet. Damit sind das Lenovo XT1700 und XT1706 vermutlich die ersten Ableger von „Moto by Lenovo“.

Die Spezifikationen der beiden Modelle sind identisch, ein Unterschied wird bei GFXBench nicht deutlich. Wahrscheinlich handelt es sich um die dritte Generation des Moto E, da die technischen Daten nur geringfügig vom Moto G (2015) abweichen. Die Displaydiagonale des Low-Budget-Smartphones würde damit von 4,5 Zoll auf 5 Zoll anwachsen, auch die Auflösung steigt von 960 x 540 Pixel auf 1.280 x 720 Pixel.

lenovoxt1700xt1706

Enttäuschender Prozessor, dafür NFC

Der verbaute MediaTek-MT6735P-SoC macht einen weniger guten Eindruck. Er würde den Qualcomm Snapdragon 410 ersetzen und ist am unteren Ende der Einsteigerklasse MediaTeks angesiedelt. Vier ARM Cortex-A53-Kerne bei einer Taktrate von jeweils 1.0 GHz müssen hier ausreichen. Der Arbeitsspeicher ist mit 2 GB wiederum gut bemessen, dazu gibt es 16 GB internen Speicher. Die Hauptkamera schießt Fotos mit 8 MP, an der Front sind es 5 MP. Beide Knipsen unterstützten die Aufnahme von Videos in Full HD.

Obendrein sind natürlich Bluetooth, WLAN und LTE an Board, etwas überraschend ist die Unterstützung von NFC. Darüber hinaus laufen die Smartphones unter Android 6.0 Marshmallow.

Ob es sich bei dem Lenovo XT1700 und XT1706 tatsächlich um Nachfolger des Moto E (2015) handelt, bleibt abzuwarten. Ein Release im Sommer ist jedoch denkbar. Allerdings könnte es sich auch um von Motorola entwickelte Modelle der Lenovo-Vibe-Reihe handeln, die jedoch nur für den chinesischen und indischen Markt sowie weitere asiatische Länder angedacht sind.

Quelle: GFXBench via WinFuture
Hinweis: Das Artikelbild zeigt das Moto E (2015).

Moto X Play bei Amazon kaufen Moto X Play mit Vertrag bei DeinHandy.de

Video: Moto X Play Unboxing

Motorola Moto X Play Unboxing

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.