Das Lenovo Yoga 2 Pro Convertible-Ultrabook mit hochauflösendem 13,3-Zoll-Display wurde offiziell auf der IFA 2013 in Berlin vorgestellt und ist nun auch bei uns für einen Test angekommen. Wie immer packen wir das Lenovo Yoga 2 Pro aus, gehen näher auf die technische Ausstattung ein und verschaffen uns einen näheren Eindruck.

Technisch kann das Lenovo Yoga 2 Pro absolut überzeugen. Das 13,3 Zoll große QHD+ Display bietet eine sagenhafte Auflösung von 3200 x 1800 Pixeln. Das entspricht einer Pixeldichte von 276 PPI und damit sogar mehr als das Apple iPad Air zu bieten hat. Die Darstellung ist wirklich sehr gut. Besonders Texte aber auch Bilder und Videos wirken gestochen scharf. Damit man den Desktop unter Windows 8.1 einigermaßen normal benutzen kann, wird die maximale Vergrößerung von 200% genutzt - und selbst dabei wirken die Inhalte sehr klein.

Als Prozessor kommt in unserem Testgerät der Intel Core i5-4200U zum Einsatz. Wahlweise gibt es aber auch noch den Core i7-4500U. Weiterhin gehören 8 GB RAM und eine 256 GB große SSD zum Lieferumfang. In der Core i7 Version ist dann aber schon eine 512 GB große SSD verbaut. Damit ist für ausreichend Platz gesorgt. Erweitern kann man den Speicher über den vollwertigen SD-Karten Slot. Viel mehr wird man darüber aber einfach nur Speicherkarten z.B. aus einer Kamera einlegen. Die Preise beginnen bei 1299€ (.

Die Verarbeitungsqualität ist sehr hochwertig. Auch hier nutzt Lenovo das bekannte Soft-Touch-Finish, welches sich wunderbar wertig und sicher in der Hand anfühlt. Die Tastatur bietet einen guten Druckpunkt und ist zudem beleuchtet. Klappt man das Display komplett um, schalten sich die Tasten natürlich aus, damit es zu keinen Fehleingaben bekommt. Das Lenovo Yoga 2 Pro lässt sich als Ultrabook, Talbet oder in zwei verschiedenen Präsentations-Modi aufstellen. Der Winkel des Displays wird dabei ziemlich stabil gehalten und wippt wenn überhaupt nur ganz minimal nach.

Die Anschlüsse befinden sich jeweils an den Seiten. So findet man dort einen USB 2.0 Port, mit dem man z.B. auch sein Smartphone aufladen kann, auch wenn das Ultrabook ausgeschaltet ist, einen USB 3.0 Port und einen HDMI-Ausgang. Die komplette Rückseite wird für die Lüfter genutzt. Die Lüfter verhalten sich im aktiven Zustand ziemlich leise, allein das Anspringen hört man deutlich. Wir werden schauen, ob sich der Zustand als sehr störend im Test herausstellt.

Lenovo-Yoga-2-Pro-Logo-Orange
Lenovo-Yoga-2-Pro-Logo-Orange
Lenovo-Yoga-2-Pro-Präsentations-Modus
Lenovo-Yoga-2-Pro-Präsentations-Modus
Lenovo-Yoga-2-Pro-Tablet
Lenovo-Yoga-2-Pro-Tablet
Lenovo-Yoga-2-Pro-Ultrabook
Lenovo-Yoga-2-Pro-Ultrabook
Lenovo-Yoga-2-Pro-Unboxing
Lenovo-Yoga-2-Pro-Unboxing
Lenovo-Yoga-2-Pro-seitlich
Lenovo-Yoga-2-Pro-seitlich

Der erste Eindruck ist wirklich sehr gut, die extrem hohe Auflösung verlangt natürlich nach einem großen Akku und der soll im Lenovo Yoga 2 Pro statte 54 Wh groß sein. Das soll eine Laufzeit von 8 Stunden ermöglichen. Ob diese wirklich erreicht werden, sagen wir euch im Test. Bis dahin könnt ihr euch unser Unboxing und Hands-On Video zum Lenovo Yoga 2 Pro anschauen.

(Link zum YouTube-Video)

Was sagt ihr zum Lenovo Yoga 2 Pro?