Lenovo zeigt spannenden Smartphone-Tablet-Hybriden mit faltbarem Display

Rafael Thiel 4

Noch sind flexible Displays eine eingeschränkt nutzbare Technologie. Mehr als abgerundete Kanten wie beim Galaxy S8 ist aktuell noch nicht drin – zumindest auf dem Massenmarkt, denn interessante Prototypen gibt es allemal. So hat Lenovo etwa im Rahmen eines Events einen faltbaren Smartphone-Tablet-Hybriden vorgeführt. Ein Video beweist: Das funktioniert schon erstaunlich gut!

Lenovo zeigt spannenden Smartphone-Tablet-Hybriden mit faltbarem Display
Bildquelle: Lenovo.

Der utopische Traum ist es, irgendwann ein Gerät zu haben, das alle Aufgaben erfüllt – also Smartphone, Tablet, Laptop und Tower-PC in einem. Wie genau das vonstattengehen soll, sind aktuell bestenfalls lose Ideen in Köpfen findiger Ingenieure. Doch zumindest die Kopplung von Smartphone und Tablet scheint zum Greifen nah: Auf der Lenovo Tech World 2017 hatte der chinesische Konzern ein ganz besonderes Gerät dabei, zu sehen im nachfolgenden Video.

Na, wer hätte gedacht, dass die Technologie schon so fortgeschritten ist? Natürlich gab es schon zuvor zahlreiche Prototypen flexibler und faltbarer Displays zu sehen, dennoch wirkt das gezeigte Gerät erstaunlich ausgereift. Die Software mag zu wünschen übrig lassen, basiert jedoch immerhin auf Android 7.0 und ist ohnehin zweitrangig in der Vorführung.

Es geht alleine um das flexible Display, das zusammengefaltet 5,5 Zoll in der Diagonale misst und sich auseinandergeklappt auf 7,8 Zoll erstreckt. Die Auflösung liegt bei akzeptablen 1.920 x 1.440 Pixeln. So gesehen könnte das Gerät von den technischen Daten des Displays her bereits auf dem Markt funktionieren. Lediglich der 4,2 Millimeter messende Radius beim Falten sowie der nach einem Faltvorgang zurückbleibende Unebenheit im Display sorgt dafür, dass das Konzept im Detail noch etwas unrund erscheint.

Bilderstrecke starten
8 Bilder
Top 6: Das sind die größten PC-Hersteller 2017.

Lenovo Folio: Release nur eine Frage der Zeit

Wer noch nicht genug hat, hier noch ein Video, das unter anderem das gefaltete Smartphone im Kamera-Einsatz zeigt – die zum Objekt gewandte Displayseite kann nämlich als Vorschau genutzt werden, beispielsweise bei Portraitaufnahmen.

Unterm Strich ist der Prototyp, der übrigens den Konzeptnamen Lenovo Folio trägt, aber durchaus beeindruckend und zeigt, in welche Richtung der Markt in den nächsten Jahren gehen könnte. Wann Lenovo die Technologie erstmals kommerziell verfügbar macht, bleibt indes abzuwarten.

Quelle: Anshel Sag @YouTube, Bilibili via MSPowerUser

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung