Line-up geleakt: Diese Moto-Smartphones plant Lenovo für 2017

Rafael Thiel

Es gibt kleine Leaks und es gibt solche, die einfach deinen kompletten Jahresplan enthüllen. So der Fall bei Lenovo, dessen gesamtes Portfolio für 2017 in einem durchgesickerten Bild festgehalten ist. Darin enthalten sind unter anderem Details zum leistungsstarken Moto Z, dem preiswerten Moto E oder auch dem hochwertigen Moto gS.

Moto G5 Plus im Hands-On.

Auf der Suche nach einem neuen Smartphone, aber der Markt gibt nichts her? Vielleicht bringt ja Lenovo dieses Jahr noch ein passendes Gerät heraus. Das komplette Line-up ist in einem Bild geleakt worden – gibt es auch nicht so oft. Zu verdanken ist der Leak, wem auch sonst, @evleaks alias Evan Blass, der die Aufnahme auf Twitter veröffentlichte. Werfen wir also einen Blick darauf:

Lenovo-Moto-Line-up-2017

Offenbar ist eine interne Präsentation zu sehen, in der Lenovo-Mitarbeitern die in naher Zukunft geplanten Smartphones gezeigt werden. Kurioserweise postete @evleaks gestern bereits Material eines internen Meetings, das Details zum Moto X4 enthielt. Da hat jemand wohl eine gute Quelle beim chinesischen Unternehmen sitzen.

Von Moto Z bis Moto C: Die geplanten Smartphones im Überblick

Dem Leak zufolge teilt Lenovo seine Smartphones in Kategorien ein, die deren Hauptmerkmale und in gewisser Weise auch Zielgruppe reflektieren. Die Rede ist von „Unlimited Capabilites“, „Unlimited Perfection“, „Unlimited Premium“, „Unlimited Value“ und „Unlimited Essentials“.

  • Das Moto Z Play zeichnet sich durch ein 5,5-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung und den Moto-Mods aus.
  • Währenddessen besitzt das Moto Z Force erwartungsgemäß ein bruchfestes Glas, unterstützt ebenfalls die Moto-Mods und zudem bis zu 1 GBit/s LTE.
  • Mit einem 5,2 Zoll in der Diagonale messenden Full-HD-Display samt 3D-Glas und einer sogenannten SmartCam soll das Moto X derweil unendliche Perfektion anstreben.
  • Dagegen ist das Moto gS eher auf hochwertige Materialien ausgelegt und besitzt neben dem gewöhnlichen 5,2-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung ein Metallgehäuse.
  • Dasselbe gilt für das Moto gS+, dessen Display jedoch bei gleichbleibender Auflösung mit 5,5 Zoll etwas größer ausfällt und das obendrein eine Dual-Kamera besitzt.
  • Das Moto E zielt im Gegensatz dazu auf ein preiswertes Gesamtpaket ab und besitzt nur ein HD-Display mit 5-Zoll-Diagonale.
  • Mit dem Moto E Plus steht allerdings ein potenzielles Akkuwunder ins Haus: 5.000 mAh sind vielversprechend. Das Display löst jedoch bei einer Diagonale von 5,5 Zoll nur mit HD auf.
  • Mutmaßlich nochmal günstiger dürfte das Moto C und Moto C Plus werden. Beide sind mit einem 5-Zoll-Display ausgestattet, letzteres besitzt aber bei 4.000 mAh auch einen üppigen Energiespeicher.


Natürlich sind das nur vorläufige Pläne für Smartphones, die womöglich erst zum Ende des Jahres erscheinen. Die Präsentation enthält aber auch nur Eckdaten, quasi die Kernmerkmale der jeweiligen Produktreihe, weswegen die genannten Informationen durchaus ernstzunehmen sind – vorausgesetzt das Bild ist echt, wonach es jedoch aussieht. Was haltet ihr vom Moto-Line-up für 2017?

Quelle: @evleaks

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung