Moto Z: MotoMods-Module und Funktionen enthüllt [Update]

Peter Hryciuk 1

Lenovo wird in wenigen Tagen die neuen Moto-Z-Smartphones vorstellen und dafür auch passende Erweiterungsmodule anbieten, die unter der Bezeichnung „MotoMods“ vermarktet werden sollen. Genau diese MotoMods zeigen sich nun erstmals auf einem Bild und enthüllen ein durchaus gewöhnungsbedürftiges Design.

Update vom 27.05.2016, 13:20 Uhr: Evan Blass hat nun auch verraten, welches Modul auf dem Bild welche Funktion besitzt. Die Vermutungen haben sich demnach bestätigt, denn ganz links ist der Mini-Beamer zu sehen, während in der Mitte der JBL-Lautsprecher und rechts eine Hasselblad-Kamera dargestellt werden.

Originalmeldung vom 26.05.2016:

Moto Z: MotoMods-Module enthüllt

Mit dem Moto Z wird Lenovo nicht nur einen neuen Namen für die kommenden Flaggschiff-Smartphones einführen und sich damit von der bisherigen Moto-X-Serie verabschieden, sondern auch ein neues Konzept verfolgen. Dieses setzt auf die Erweiterung des Funktionsumfangs mithilfe von Modulen, wie man es etwa auch vom LG G5 kennt. Diese MotoMods zeigen sich dank Evan Blass aka @evleaks nun erstmals auf einem Bild und geben somit einen Ausblick auf das Design und die jeweilige Funktion der Module.

Moto Z MotoMods Module

Zumindest bei einem Modul lässt sich die Funktion unschwer erkennen, nämlich dem „Pro Camera Mod“. Während man bisher von einer Erweiterung für die verbaute Hauptkamera im Smartphone ausging, wird dieses Modul einen eigenen Sensor und Blitz mitbringen. Zudem gibt es einen eigenen Auslöseknopf und vermutlich auch einen Einschalter, der das Modul zum Leben erweckt und die Abdeckung der Linse öffnet. Dieses Modul wird einfach auf das Moto-Z-Smartphone gesteckt und verwandelt es in eine vollwertige Kompaktkamera. Wir sind jetzt schon gespannt auf die Qualität der Bilder und den kompletten Funktionsumfang. Ein optischer Zoom wäre damit sicher auch möglich.

Die beiden weiteren Module in der Mitte und auf der linken Seite lassen sich schon schwerer zuordnen. Beim mittleren MotoMod geht man vom „Power Mod“ aus, in dem sich ein zweiter Akku befinden soll. Anscheinend hat Lenovo dem Modul zudem einen Kickstand spendiert, mit dem sich das Smartphone beispielsweise zum Betrachten von Filmen einfach aufstellen lässt. Das linke Modul gibt noch Rätsel auf – denkbar wäre das „Stereo Mod“ mit zusätzlichen Lautsprechern oder das „Theater Mod“ mit (vermutetem) Pico-Beamer. An sich wirkt das Modul auch recht schlank.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Top 6: Das sind die größten PC-Hersteller 2017

Moto Droid auf neuen Bildern

Moto Z Droid

Evan Blass hat aber nicht nur das Bild zu den MotoMods-Modulen veröffentlicht, sondern auch ein weiteres Bild des Moto Z, das in den USA beim Provider Verizon als neues Droid-Smartphone erscheint. Dort ist das Gerät in den Farben Gold, Silber und Schwarz zu sehen. Über die Kontakte auf der Rückseite werden die MotoMods mit dem Moto Z verbunden. Das Smartphone sieht in jedem Fall deutlich hochwertiger aus als die MotoMods. Das Gesamtbild könnte durch die Module etwas getrübt werden.

Quelle: @evleaks, 2, 3

Moto X Play bei Amazon kaufen Moto X Play mit Vertrag bei DeinHandy.de

Video: Moto-Trailer

Moto 06.09.16.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung