Moto Z2 Force im Video: Lenovo macht Fehlentscheidung der 1. Generation rückgängig

Rafael Thiel 2

Vor einigen Tagen waren es noch unscharfe Bilder, heute gibt es ein hochauflösendes Video: Die 2017er-Generation des Moto Z hat sich erneut blicken lassen und weitere Details preisgegeben. So kehrt etwa der Klinkenanschluss zurück. Ferner verspricht ein neues Antennensystem besseren Empfang.

Die kürzlich durchgesickerten Bilder gaben schon grob Aufschluss darüber, wie das Moto Z im Jahr 2017 aussehen könnte. Allerdings sind wesentliche Details noch nebulös. So ist etwa unklar, ob es sich bei dem abgebildeten Smartphone um das Moto Z oder Moto Z Force zweiter Generation handelt. Die Unterschiede zwischen der regulären Ausführung sowie der Force-Variante sind zwar marginal, ein Fragezeichen bleibt dennoch. Vergangenes Jahr wartete das Moto Z Force mit einer größeren Akkukapazität sowie bruchsicherem ShatterShield-Glas auf und war dementsprechend etwas dicker gebaut. Das grundlegende Design war jedoch identisch zum Moto Z.

So sieht das Moto Z2 Force aus

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Top 6: Das sind die größten PC-Hersteller 2017

Das neue Video, das ursprünglich von @OnLeaks stammt, behauptet nun das Moto Z2 Force zu zeigen. Selbst wenn es sich beim Smartphone im Video also um das Moto Z2 Force handelt, das mutmaßlich nicht in Deutschland erscheinen wird, taugt es, um einen Eindruck vom Design des Moto Z2 zu gewinnen.

Zunächst fällt ein Detail auf, das bisherige Bilder zu verbergen wussten: Der Klinkenanschluss kehrt zurück. Nachdem Lenovo bei der ersten Generation der Moto-Z-Reihe noch auf diesen verzichtete, zeigt sich der Hersteller offenbar einsichtig. Ebenso hat sich das Design marginal weiterentwickelt. Im Moto Z sorgten noch Aussparungen am oberen und unteren Ende der Rückseite für den nötigen Antennenempfang. Das diesjährige Moto Z2 weist indes einen schmalen Rahmen rückseitig auf, der mutmaßlich die Antennen beherbergt und die Empfangsqualität verbessert.

Moto Z2 Force: Klinkenanschluss feiert Comeback

Die bekannten Änderungen wie die Dual-Kamera und Front-LED außer Acht gelassen, nennt der aktuelle Leak noch die Abmessungen des Moto Z2 (Force). Demnach ist das Gerät nur 5,99 Millimeter dick, den Kamera-Buckel mitgerechnet sind es 8,5 Millimeter. Falls es sich hierbei tatsächlich um die Force-Ausführung handelt, dürfte das reguläre Moto Z2 noch ein Stück weit dünner werden. Interessant ist, dass dennoch ein Klinkenanschluss dabei ist. Vergangenes Jahr nutzte Lenovo die schmale Bauweise noch als vermeintliche Ausrede dafür, keinen Klinkenanschluss verbauen zu müssen. Bleibt zu hoffen, dass das dieses Jahr anders verläuft und nicht nur das etwas korpulentere Moto Z2 Force den Anschluss erhält.

Moto Z und Moto Z Play im direkten Vergleich.

Das Moto Z2 respektive Moto Z2 Force wird voraussichtlich im Spätsommer erscheinen. Ob es, wie bisher gemutmaßt, einen Iris-Scanner besitzen wird, bleibt weiterhin unklar. Das Rendervideo vermochte darüber keinen Aufschluss geben. Ebenso sind die technischen Daten noch ungeklärt, obgleich die Spekulationen in Richtung Snapdragon 835 gehen. Was jedoch definitiv feststeht ist die erhaltene Modularität, die Lenovo auch 2017 rückseitig in Form der Pins in seine Flaggschiffreihe zu implementieren gedenkt.

Quelle: @OnLeaks via Android Authority

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung