LG zeigt aufrollbares 18-Zoll-OLED-Display [CES 2016]

Tuan Le 5

LG will wohl auch in diesem Jahr mit außergewöhnlichen Displays beeindrucken: Auf der CES 2016 wird der Smartphone-Hersteller ein 18-Zoll-OLED-Display vorstellen, das sich wie eine Zeitung aufrollen lässt.

In der Vergangenheit hat LG immer wieder bewiesen, dass das Unternehmen als Entwickler und Lieferant von Displays auch außergewöhnliche Innovationen anstrebt. In der eigenen Produktpalette gab es mit Geräten wie dem LG G Flex und G Flex 2 – besonders letzteres entpuppte sich in unserem Testbericht als Geheimtipp – etwa zwei Smartphones, die mit einem gekrümmten Bildschirm ein herausragendes Alleinstellungsmerkmal besaßen. Tatsächlich wurde der mutige Schritt leider nicht mit wirtschaftlichem Erfolg honoriert, sodass man sich zur Einstellung der Gerätereihe entschied. An verwegenen Konzepten hält man dennoch weiterhin fest und will auf der CES 2016 sogar ein rollbares Display vorstellen.

Anders als bei bisher verfügbaren Geräten mit gebogenem Display ist das neue 18-Zoll-OLED-Display theoretisch auch im flexiblen Zustand nutzbar. Dadurch könnte der Nutzer etwa ein Tablet dank der Technologie bei Nichtgebrauch einrollen. Es bleibt aber abzuwarten, ob LG ein solches Gerät in absehbarer Zukunft auf den Markt bringen wird; von der Konkurrenz von Samsung werden beispielsweise schon seit geraumer Zeit derartige Displays auf Messen vorgestellt, die es allerdings bisher noch nicht zu den Verbrauchern geschafft haben. Laut der offiziellen Roadmap von LG will man aber spätestens bis 2017 sowohl roll- als auch faltbare Geräte auf den Markt gebracht haben. Wir werden euch auf dem Laufenden halten und berichten, sobald es Hinweise auf konkrete Geräte dieser Art gibt.

Quelle: LG via Android Central

LG G Flex 2 bei Amazon kaufen*LG G4 bei DeinHandy mit Tarif bestellen*

LG G Flex 2: Unboxing und Hands-On

LG G Flex 2 - Unboxing + Hands-On.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung