Galaxy S9 im Visier: LG G7 mit großem Nachteil

Peter Hryciuk 1

Das LG G7 hat in den letzten Wochen für viel Begeisterung gesorgt, denn es soll eigentlich eine konkurrenzfähige Alternative zum Galaxy S9 von Samsung werden. Nun scheint das Unternehmen aber die gleichen Fehler zu machen, die schon beim Vorgänger LG G6 zum Misserfolg geführt haben.

LG G7 doch nur mit LC-Display?

Eine der größten Verbesserung des LG G7 im Vergleich zum G6 sollte OLED-Display werden. Das südkoreanische Unternehmen fertigt die Panels selbst und verbaut diese beispielsweise im eigenen V30 oder in anderen Modellen wie dem Pixel 2 XL von Google. Während fast die gesamte Konkurrenz auf OLED-Panels setzt, soll im kommenden G7 angeblich doch nur ein LCD-Panel zum Einsatz kommen – genau wie beim Vorgänger. Angeblich will LG Mobile so den Preis für das Smartphone drücken, um sich besser gegen das Galaxy S9 aufzustellen, das immerhin . Laut den letzten Gerüchten soll das LG G7 für etwa 800 US-Dollar verkauft werden. Der Preisvorteil würde sich also nur auf 50 Euro belaufen, die Vorstellung und Markteinführung aber erst in einigen Monaten stattfinden. Bis dahin wird das Galaxy S9 einen größeren Preisverfall erleben.

Es bleibt nun nur noch die Hoffnung, dass das LG G7 nicht mit einem herkömmlichen LCD-Panel ausgestattet sein wird, sondern mit einem MLCD+-Panel – das zuvor schon in Verbindung mit dem Smartphone gebracht wurde. Dieses Display ist nicht nur heller als ein normales LC-Display, sondern verbraucht auch 35 Prozent weniger Energie. Ob das Display dann aber günstiger als ein OLED-Display ist, bleibt abzuwarten. Beim Vorgänger kam ein LC-Display zum Einsatz, das dazu  noch recht dunkel war, wie wir im Test des LG G6 festgestellt haben.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Angriff auf Galaxy S9: So schön wird das LG G7 wirklich

LG G7 mit abschaltbarem Notch

Technisch wird das LG G7 ansonsten wohl keine großen Nachteile im Vergleich zum Samsung Galaxy S9 besitzen. Es soll wie beim iPhone X ein Notch, also eine Kerbe im Display, verbaut sein, der sich aber per Software abschalten lässt. Die Präsentation des Smartphones wird in den kommenden Monaten erwartet. Ein Event wurde bisher noch nicht angekündigt. Was sagt ihr zu der Entscheidung?

Quelle: theinvestor via gsmarena

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung