LG hat aktuell zwar kaum kabellos-ladbare Smartphones im Portfolio, scheint aber trotzdem viel Arbeit und Forschung in diese Technologie zu stecken. Das Unternehmen bringt jetzt eine Wireless-Charging-Station auf den Markt, die in Sachen Ladegeschwindigkeit alle bisherigen Produkte in den Schatten stellt.

Wireless-Charging-Vorreiter und gleichzeitig einziger ernstzunehmender Akteur in dieser Sparte war bisher Samsung, deren aktuelle Flaggschiffe, angefangen beim Galaxy S6, alle diese Technologie unterstützen. Deren kabellose Ladepads können das Smartphone in rund zwei Stunden aufladen. Nur noch schneller ist es, dieses per schnellladefähigem Adapter an die Steckdose zu hängen. Nun erreicht LG mit dem „Quick Wireless Charging Pad“ die gleichen Ladegeschwindigkeiten wie Fast-Charging, nur eben kabellos.

LG_wireless_pad2

Mehr Leistung als alle bisherigen Konkurrenzprodukte

Das neue Ladepad stellt ganze 15 Watt an Leistung bereit – die meisten anderen erhältlichen kabellosen Ladestationen verfügen über gerade einmal 5 oder 10 Watt. Damit sollte man sein Smartphone in 30 Minuten zur Hälfte laden können. Gerade nach dem Note-7-Debakel kann so ein hoher Durchsatz durchaus auch kritisch gesehen werden. LG verbaut deswegen einen Temperatursensor, der den Ladevorgang sofort unterbricht, sollte das Gerät zu heiß werden.

Das Quick Wireless Charging Pad soll mit allen gängigen kabellos-ladbaren Smartphones kompatibel sein. Demnach kann man davon ausgehen, dass es zumindest sowohl den Qi-, als auch den PMA-Standard unterstützt – genaue Angaben dazu wurden aber keine gemacht. Die Ladestation soll noch im Oktober in den USA, Europa und Australien auf den Markt kommen. Ein Preis ist noch keiner bekannt.

Quelle: Phone Arena

LG G5 mit Vertrag bei DeinHandy.deLG V10 bei Amazon kaufen

LG G5 im Test: Mit Modulen gegen die Langeweile

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Marco Di Lorenzo
Marco Di Lorenzo, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?