LG G4: Vorstellung im April, Hersteller will 10 Millionen Einheiten verkaufen

Tuan Le 4

Trotz der starken Vorstellung von Samsung und HTC lässt sich LG nicht einschüchtern. Mit dem LG G4 will das Unternehmen wichtige Marktanteile für sich gewinnen und laut eigenen Angaben sogar 10 Millionen Einheiten in diesem Jahr an den Kunden bringen. Die erwartete Vorstellung im April wurde indes ebenfalls bestätigt.

LG G4: Vorstellung im April, Hersteller will 10 Millionen Einheiten verkaufen
Update: Das LG G4 ist mittlerweile offiziell enthüllt worden. Alle technischen Daten, Bilder und weitere Details haben wir im folgenden Artikel zusammengefasst:

Ein Gehäuse aus Aluminium? Ein gebogenes Display? Bislang wartet man noch gespannt auf konkrete Hinweise zum LG G4. LG sollte sich anstrengen, um in den kommenden Wochen der Konkurrenz von HTC und vor allem Samsung einen starken Kampf auf den Smartphone-Markt liefern zu können. Nicht zu vergessen ist auch Sony, die mit dem Xperia Z4 ebenfalls noch ein spannendes Gerät in diesem Jahr auf den Markt bringen werden. Im Moment gibt sich LG jedenfalls sehr zuversichtlich und hat im Zuge eines Interviews bereits prognostiziert, 10 Millionen LG G4 in diesem Jahr verkaufen zu wollen. Ebenso wurde der schon zuvor aufgetauchte Vorstellungstermin im April nun ganz offiziell bestätigt.

Das ist eine respektable Summe wenn man bedenkt, dass vom LG G3 „nur“ zwischen 6 und 7 Millionen Exemplare verkauft worden sind. Bereits zuvor hatte das Unternehmen aber durchblicken lassen, dass man mit dem LG G4 ein Gerät auf den Markt bringen wolle, das sich nicht am Vorgänger orientieren wird. Fraglich ist, inwiefern sich das LG G4 mit dem zweiten erwarteten High End-Smartphone von LG in diesem Jahr vertragen wird. Da man dem Smartphone jedoch derart gute Verkaufschancen zuschreibt, erscheint es abwegig, dass es sich bei dem zweiten Gerät ebenfalls um ein reguläres Flaggschiff-Smartphone handeln wird. Vielmehr liegt es wohl nahe, dass es sich um ein Nischengerät für besondere Ansprüche handeln wird. Man darf gespannt abwarten, ob LGs Plan aufgehen wird, die Konkurrenz von Samsung dürfte angesichts 20 Millionen Vorbestellungen vorerst noch außerhalb der Reichweite liegen.

Quelle: The Korea Times via G for Games

Hinweis: Auf dem Titelbild ist das LG G3 zu sehen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung