LG hat einen neuen All-in-One-Sensor vorgestellt, der im kommenden High-End-Smartphone LG G6 zum Einsatz kommen könnte. Dieser vereint die Frontkamera und den Iris-Scanner. LG dementiert allerdings die Gerüchte zum Einsatz des Sensors im nächsten Flaggschiff.

LG G6: Iris-Scanner und Frontkamera in einem Sensor?

Das LG G5 war leider kein großer Erfolg für das südkoreanische Unternehmen, umso größer sind nun die Erwartungen an die kommende Generation. Erst kürzlich sind Gerüchte zum Wegfall der modularen Bauweise aufgetaucht, die das G5 ausgezeichnet haben. Bereits beim LG V20 hat das Unternehmen darauf verzichtet. Dafür könnte beim LG G6 nun auch ein Iris-Scanner zum Einsatz kommen, der im Vergleich zur Konkurrenz optisch nicht ins Auge sticht.

LG All-in-One-Iris-Scanner

Das Unternehmen hat nämlich einen All-in-One-Sensor vorgestellt, der die Frontkamera und den Iris-Scanner vereint. Damit würde zumindest ein Sensor wegfallen. Beim Galaxy Note 7 war ein Iris-Scanner neben der Frontkamera und einem Infrarot-Licht verbaut, der für diese Technologie nötig ist. LG hat zumindest die optischen Sensoren vereint.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Angriff auf Galaxy S9: So schön wird das LG G7 wirklich

LG Innotek bestreitet Gerüchte zum Einsatz im LG G6

Bereits kurz nach der Berichterstattung zum neuen All-in-One-Sensor von LG Innotek auf vielen US-Seiten, hat sich das Unternehmen selbst gemeldet und bestätigt, dass so ein Sensor tatsächlich entwickelt wurde, der Einsatz im LG G6 damit aber nicht bestätigt sei. Die Zusammenhänge zwischen dem kommenden Smartphone und dem neuen Sensor aus Korea seien falsch.

Auch interessant: LG G5 im Test: So gut ist das Modul-Smartphone

Sollte das LG G6 also tatsächlich nicht mit einem der innovativsten Iris-Scanner auf den Markt kommen, obwohl dieser vom eigenen Tochterunternehmen LG Innotek stammt? Über die konkreten Gründe für diese Äußerung kann nur spekuliert werden. Es wäre beispielsweise gut möglich, dass die Qualität der Frontkamera durch die Verbindung mit dem Iris-Scanner und möglichen Anpassungen nicht mehr so gut ausfällt und erst in kommenden Generationen verbessert wird. Dann würde es natürlich Sinn machen, die beiden Sensoren weiterhin zu trennen. Auch dafür hat LG Innotek einen Dual-Sensor entwickelt, der aber mehr Platz einnimmt.

Quelle: dt.co.kr via androidauthority
Hinweis: Titelbild zeigt LG G5

LG G5 bei Amazon kaufen

LG G5 mit Vertrag bei DeinHandy.de

LG G5 im Test: Mit Modulen gegen die Langeweile

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Peter Hryciuk
Peter Hryciuk, GIGA-Experte für Smartphones, Tablets, Android, Windows und Deals.

Ist der Artikel hilfreich?