LG G6 ohne gebogenes OLED-Display und Modularität – dafür mit Glasrückseite

Peter Hryciuk

Mit dem LG G6 könnte das südkoreanische Unternehmen endlich wieder zeigen, was es wirklich drauf hat, nachdem das LG G5 nicht so erfolgreich war. Einem Bericht zufolge muss LG aber auf gleich mehrere innovative Technologien verzichten, die für das nächste Spitzenmodell noch nicht einsatzbereit sind.

LG G6: LG Display kann keine passenden OLED-Displays liefern

Die Erwartungen an das LG G6 könnten nicht größer sein. Während sich die Galaxy-S7-Smartphones von Samsung blendend verkaufen, ist das LG G5 mehr oder weniger gefloppt. Dementsprechend lastet viel auf den Schultern des Nachfolgers. Die Vorzeichen für das LG G6 scheinen aber bereits jetzt schlecht zu stehen, wenn man einem Report aus Südkorea Glauben schenken darf. Der Umstieg auf ein gebogenes OLED-Display wurde dem Bericht zufolge zum Beispiel verworfen, da LG Display nicht die passenden Panel liefern kann. Eigentlich hätte man damit Samsung endlich wieder Konkurrenz machen können. Nun soll es bei einem flachen LC-Display bleiben, wie es auch schon im LG G5 zum Einsatz kommt.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Angriff auf Galaxy S9: So schön wird das LG G7 wirklich

Auch interessant: LG G5 im Test: So gut ist das Modul-Smartphone

Gehäuse aus Metall mit Überzug aus Glas

LG-G5-Test-03-Hoerermuschel-Woelbung-Front-oben

Das neue LG G6 soll zwar weiterhin ein Gehäuse aus Metall besitzen, dieses soll aber mit temperiertem Glas überzogen sein. Bereits beim LG G5 hatte eine Legierung für Probleme gesorgt, da das eigentlich aus Metall bestehende Gehäuse so mit Kunststoff überzogen wurde. Leider lässt sich mit einer Rückseite aus Metall keine kabellose Ladefunktion realisieren. LG hat zwar eine Technologie entwickelt, mit der sich ein Smartphone über eine etwas größere Distanz von bis zu 2 oder 3 cm mit Energie versorgen lässt – doch auch diese Technik wird nicht fertig sein, um im neuen Modell zum Einsatz zu kommen.

LG G6 ohne modulare Bauform erwartet

LG G5 Hands-On_02

Verzichten soll LG beim G6 zudem doch wieder auf eine modulare Bauweise, die mit dem G5 eingeführt wurde. Schon beim LG V20 hat das südkoreanische Unternehmen die Idee eines modularen Smartphones verworfen und ein relativ „normales“ Smartphone mit Dual-Kamera und Dual-Display gebaut. Welche Besonderheiten das LG G6 im Endeffekt also auszeichnen werden, müssen wir abwarten. Es handelt sich zudem um recht frühere Gerüchte – die finalen Entscheidungen sind demnach mit Sicherheit noch nicht getroffen.

Quelle: chosun via phonearena
Titelbild zeigt LG G5

LG G5 bei Amazon kaufen* LG G5 mit Vertrag bei DeinHandy.de*

LG G5 im Test: Mit Modulen gegen die Langeweile.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung