LG-Geschäftszahlen: Verluste im vierten Quartal trotz gestiegener Smartphone-Verkäufe

Kaan Gürayer

Licht und Schatten bei LG: Dank LG G2 und Nexus 5 haben die Südkoreaner im vierten Quartal 2013 beachtliche 13,2 Millionen Smartphones ausgeliefert und damit ganze 54 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Doch ungünstige Wechselkurs-Einflüsse sowie gestiegene Marketing-Kosten bescherten dem Hersteller auch einen Verlust von 59,1 Millionen US-Dollar. 

Das vergangene Jahr lief gut für LG, sehr gut sogar. Zwar konnte man immer noch nicht aus dem Schatten des großen Rivalen Samsung treten, doch 2013 war dennoch ein erfolgreiches Jahr für den Elektronik-Riesen: Mit dem LG G2 (Test) wurde ein mit vierl gelobtes Topmodell vorgestellt, außerdem wurde LG erneut von Google erwählt und durfte das Nexus 5 (Test) bauen, mit dem LG G Pad 8.3 (unser Hands-On) gab es zudem eine erfolgreiche Rückkehr in den Tablet-Markt. Dennoch hat es im vierten Quartal 2013 nicht für einen Gewinn gereicht.

Zwar hat die LG-Mobilsparte im vergangenen Jahr ein Wachstum um 28 Prozent hingelegt, doch schlechte Wechselkurs-Einflüsse und gestiegene Marketing-Ausgaben sowie der allgemeine Preisdruck im Smartphone-Sektor, schlugen sich negativ auf die Bilanz aus. Einem Umsatz von 13,8 Milliarden US-Dollar im vierten Quartal 2013, ein leichter Anstieg von 0,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr, stand ein Minus von umgerechnet 59,1 Millionen US-Dollar gegenüber. Im Vorjahreszeitraum hat es noch für einen Gewinn von 205,8 Millionen US-Dollar gereicht.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Angriff auf Galaxy S9: So schön wird das LG G7 wirklich

LG-G2-vorderseite-unterseite-lg-logo

In Anbetracht der gestiegenen Smartphone-Verkäufe blickt LG aber durchaus zuversichtlich ins neue Jahr und gibt sich kämpferisch. Durch den Launch neuer Produkte, die sich „an den Bedürfnissen der Kunden orientieren“ sollen, will man die eigene Marke und Position im hart umkämpften Smartphone-Markt weiter stärken. Vor allem bei LTE-Smartphones sieht man großes Wachstumspotential, wie LG im Quartalsbericht ausführt.

Auf dem Ende Februar beginnenden Mobile World Congress in Barcelona hätte man auch direkt die passende Gelegenheit, um neue Modelle vorzustellen und der Konkurrenz mal wieder ordentlich einzuheizen. Laut Gerüchten soll dort das LG G Pro 2 vorgestellt werden. Heute morgen sind bereits erste Bilder vom LG G Pro 2 aufgetaucht.

Quelle: LG-Quartalsbericht (PDF), Pressemitteilung [via ZDNet]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung