LG L Fino & L Bello: Einsteigergeräte mit LG G3-Design und -Features bald in Deutschland erhältlich

Rafael Thiel 7

Neben dem High-End-Sektor gilt es selbstredend auch das Mittelklasse- respektive Einsteiger-Segment regelmäßig mit neuen Smartphones zu versorgen. Dazu hatte LG im August seine L-Series um zwei Geräte erweitert, die es bald auch in Deutschland zu kaufen gibt. Während das LG L Bello noch bis Oktober auf sich warten lässt, soll das L Fino bereits in den nächsten Tagen auf den Markt kommen – und dürfte deutlich im Territorium des Moto G wildern.

Mit dem LG G3 (Hands-On) hat der südkoreanische Hersteller eine neue Designsprache in Hardware und Software eingeführt, die auch in der Mittelklasse respektive dem Einsteiger-Segment aufzufinden sein wird. Mit dem L Fino und dem L Bello landen demnächst gleich zwei Smartphones auf dem Markt, welche sich die Metall-Textur, die Buttons auf der Rückseite und einige weitere Tricks von dem Flaggschiff abgeguckt haben.

LG L Fino

Das LG L Fino ist mit seinem 4,5 Zoll in der Diagonale messenden Display das kompaktere der beiden Modelle. Die Auflösung beträgt WVGA (800 x 480 Pixel) und führt zu einer Pixeldichte von 207 ppi. Im Inneren werkelt ein Snapdragon 200 Quad-Core-SoC mit 1,2 GHz Takt, begleitet von 1 GB Arbeitsspeicher. Der interne Speicher ist mit 4 GB knapp bemessen, über microSD-Karte jedoch erweiterbar. Auf der Rückseite findet sich eine 8 MP-Kamera, vorderseitig sind es 1 MP. In dem Gehäuse mit den Maßen 127,5 x 67,9 x 11,9 Millimeter ist ein 1.900 mAh-Akku untergebracht. Ins Netzwerk verbindet sich das L Fino via HSPA+ (3G). Bei Amazon ist das Gerät unter der Typenbezeichnung LG L70+ D290 bereits erhältlich – Amazon gibt allerdings eine falsche Kameraauflösung an.

|

LG L Bello

Aufgrund des 5 Zoll-Bildschirms ist das LG L Bello spürbar größer als sein Schwestergerät. Die Maße betragen 138,2 x 70,6 x 10,7 Millimeter. Allerdings bleibt die Auflösung mit 854 x 480 Pixeln gleich, weswegen die Pixeldichte nur noch schmale 196 ppi beträgt. Der Prozessor stammt ferner nicht von Qualcomm sondern MediaTek und verfügt über vier mit bis 1,3 GHz taktenden Rechenkernen. Dem stehen 1 GB Arbeitsspeicher zur Seite. Der interne Speicher beträgt 8 GB und ist wie schon beim L Fino per micro SD-Karte erweiterbar. Die Kameras lösen mit 8 MP beziehungsweise 1 MP auf, im Gehäuse findet ein üppiger 2.540 mAh-Akku Platz. LTE ist nicht an Bord, es wird lediglich HSPA+ unterstützt.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Angriff auf Galaxy S9: So schön wird das LG G7 wirklich

Sowohl das LG L Fino als auch das L Bello laufen mit Android 4.4.2 KitKat und der LG-eigenen Oberfläche. Demzufolge verfügen die Smartphones auch über die vom LG G3 bekannten Features wie etwa Knock Code. Es wird zudem ebenfalls ein QuickCircle-Case als Zubehörteil geben. Während das L Bello lediglich in den Farben Schwarz, Weiß und Gold zum Preis von 189 Euro (UVP) im Oktober aufschlagen wird, wird das L Fino zusätzlich noch in roter und grüner Ausführung angeboten und für 179 Euro (UVP) noch in diesem Monat erhältlich sein.

Quelle: LG Pressemitteilung

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung