LG L Fino & L Bello: Neue Einsteigergeräte im G3-Design vorgestellt

Tuan Le 9

Der südkoreanische Hersteller LG hat heute Fino und Bello vorgestellt. Gemeint sind damit keineswegs kläffende Vierbeiner, sondern die neuen Einsteigergeräte der L-Serie des Unternehmens. Abgesehen von den seltsam anmutenden Namen besitzen die beiden Smartphones akzeptable Spezifikationen, zeichnen sich aber insbesondere durch das vom LG G3 bekannte Design sowie die ebenfalls installierte neue Optimus UI aus.

Anders als die meisten anderen Hersteller ersparte sich das südkoreanische Unternehmen LG bisher die Namensgebung der Smartphones und griff vielmehr nur auf eine abstrakte Kombination von Buchstaben und Zahlen zurück. Es sei LG daher verziehen, dass man mit dem LG L Fino und L Bello vielleicht etwas ungewöhnliche Bezeichnungen für Smartphones ausgewählt hat - vielleicht trifft man damit aber auch gerade den Geschmack der Zielgruppe, nämlich Jugendliche sowie Kunden, die zum ersten Mal ein Smartphone kaufen. Vor allem Wachstumsmärkte wie zum Beispiel Indien werden von LG mit den beiden neuen L-Modellen ins Auge gefasst. Auf den ersten Blick könnte man meinen, eine Variation des LG G3 vor sich zu haben, blickt man auf das vertraut wirkende Design der beiden nahezu identisch aussehenden Geräte mit den rückseitig verbauten Tasten, der Kunststoffleiste mit LG-Logo unten sowie dem metallischen Finish der Rückseite.

LG-L-Fino

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Angriff auf Galaxy S9: So schön wird das LG G7 wirklich

Die technischen Spezifikationen lassen dann allerdings schnell feststellen, dass es sich hierbei definitiv um Einsteiger-Geräte und nicht die High End-Sektion des G3 handelt. Das LG L Fino besitzt einen bislang nicht näher benannten 1,2 GHz taktenden Quad Core-Prozessor – wir tippen auf einen Snapdragon 200-SoC – und ist mit 1 GB RAM sowie sehr knapp bemessenen 4 GB internen Speicher ausgestattet. Mit 4,5 Zoll ist es das kleinere der beiden Modelle und kommt ausgestattet mit einem 800 x 480 Pixel scharfen IPS-Display auf lediglich 207 Pixel per Inch - ein drastischer Unterschied im Vergleich zu den 534 Pixel per Inch der hochkarätigen Vorlage, aber für das genannte Publikum vermutlich ausreichend. Des Weiteren besitzt das Gerät eine mit 8 MP für die Einsteigerklasse ungewöhnlich hochauflösende Kamera auf der Rückseite und eine VGA-Kamera an der Front sowie einen mit 1.900 mAh Akku. Die Abmessungen des Gerätes betragen 127,5 x 67,9 x 11,9 Millimeter, LTE ist wie auch beim größeren Modell nicht integriert.

LG-L-Bello

Im Inneren des LG L Bello arbeitet ebenfalls ein unbekannter Quad Core-SoC, allerdings mit einer Taktung von 1 GHZ. Der interne Speicher ist mit 8 GB schon etwas großzügiger bemessen, es bleibt jedoch weiterhin bei 1 GB RAM. Mit einer Displaydiagonalen von 5 Zoll bei einer Auflösung von 854 x 480 Pixel ist das Gerät ebenfalls alles andere als hochauflösend. Die Kameras besitzen eine Auflösung von 8 beziehungsweise 1 MP. Der Akku des L Bello ist mit 2.540 mAh schon etwas größer dimensioniert, mit Abmessungen von 138,2 x 70,6 x 10,7 ist es zudem etwas schlanker, als das LG L Fino.

Software-seitig kommen bei beiden Smartphones Android 4.4.2 und, wie vor wenigen Tagen bereits angekündigt, die neue Optimus UI des aktuellen Flaggschiffes von LG zum Einsatz. Ebenso sind bekannte Features wie KnockCode sowie Kamera-Funktionen wie zum Beispiel Touch & Shoot, welches die sofortige Aufnahme nach Fokussierung per Touch-Eingabe ermöglicht und einen Selfie-Modus, der das Display kurz vor Fotoaufnahme durch Anzeige einer weißen Fläche zu einem Ersatz für einen frontseitigen LED-Blitz umfunktioniert, an Bord. Sogar das Quick Circle Cover wird es in einer angepassten Version für die beiden Smartphones geben, welches jederzeit durch den kreisrunden Ausschnitt einen Blick auf Benachrichtigungen und gleichzeitig ausreichenden Schutz gewährt.

Laut Hersteller wird das LG L Fino ab Ende September in den Farben Weiß, Schwarz, Gold, Rot und Grün in Deutschland zu einem Preis von 179 Euro (UVP) erhältlich sein. Für das LG L Bello, das lediglich in den Farben  Weiß, Schwarz und Gold angeboten wird, zahlt man mit einem UVP von 189 Euro nur minimal mehr. Das L Bello wird zudem erst gegen Ende Oktober erscheinen - auf der IFA 2014 wird LG die beiden neuen Geräte ausstellen – dort werden wir selbstredend die neuen Smartphones für euch unter die Lupe nehmen.

Was ist euer erster Eindruck von den Geräten? Eure Meinung wie immer unten in die Kommentare.

Quelle: LG-Pressemitteillung

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung