LG: Smartwatch mit Stylus-Funktion patentiert

Rafael Thiel 2

Sachen gibt’s, die gibt’s (noch) gar nicht. Viele von Herstellern eingereichte Patente können nicht selten als als futuristisch andere aber einfach nur als kurios eingeordnet werden. Um letzteren Typus handelt es sich bei einem von LG eingereichten Patent, bei dem  sich mit einem Stylus und einer Smartwatch beschäftigt.

LG: Smartwatch mit Stylus-Funktion patentiert

Wearables stehen im Trend – dieser Tatsache ist sich auch LG bewusst. Erst kürzlich präsentierte der Hersteller einen eigenen Activity Tacker, nun melden die Südkoreaner ein Patent auf eine gänzlich neue Geräte-Kombination an, die sich allerdings an bereits existierenden Produkten orientiert. Das frisch angemeldete Patent trägt den Arbeitstitel „Capacative type stylus and mobile terminal comprising the same“, was so viel bedeutet wie „Kapazitiver Stylus und mobiles Endgerät in einem“.

lg-smartwatch-stylus

Wie die Skizze aus dem Patent-Dokument zeigt, dreht es sich bei diesem neuartigen Produkt um einen flexiblen Stylus für ein Smartphone, welchen man dank seiner Flexibilität auch wie ein Armband um sein Handgelenk wickeln kann. Dieses Konzept ist im Grunde durchaus smart: Denn zum einen kann der Stylus, sofern man ihn tatsächlich am Arm trägt, nicht so leicht verloren gehen, zum anderen kommt am Handgelenk die zweite Funktion des Produkts zum Einsatz: Denn das Konstrukt lässt sich zusätzlich als Smartwatch nutzen, wobei neben der Anzeige der aktuellen Uhrzeit auch eine Interaktion mit dem Smartphone möglich sein soll.

Natürlich will LG innovativ und seiner Zeit voraus sein, was sich beispielsweise auch am LG G Flex zeigt – manche Produkte, wie beispielsweise diese Stylus-Smartwach-Kombi, können in erster Linie mehr als Spielerei von Entwicklern betrachtet werden, um neue Konzepte und die Grenzen des Machbaren auszuloten. Im Alltagsgebrauch dürfte sich das Konzept vermutlich als wenig praktikabel entpuppen, denn um den Stylus in Kombination mit dem Smartphone zu nutzen, müsste man ständig das Wearable vom Handgelenk abziehen. Dies ist auf Dauer sicherlich ermüdend – sowohl für das Material, als auch den Nutzer.

Was haltet ihr von diesem neuen Patent LGs – eine sinnvolles Konzept, oder nur etwas für die „Schublade“?

Quelle: USPTO [via PhoneArena]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung