LG V10 oder G4 Pro: Smartphone mit Fingerabdruckscanner gesichtet, soll zwei Displays besitzen

Kaan Gürayer

Tasten auf der Rückseite, gekrümmte Bananen-Smartphones und zuletzt sogar Back-Cover aus edlem Echt-Leder: Dass man im Hause LG nicht vor Experimenten zurückschreckt, sollte hinreichend bekannt sein. Auch das bei der chinesischen Zulassungsbehörde TENAA jetzt entdeckte LG V10 macht der Experimentierfreude des Herstellers wieder alle Ehre – soll das Smartphone an der Front doch ein zweites Display haben. 

Zuletzt ruderte LG ein wenig zurück: Erklärte das Unternehmen noch im Juli, mit einem neuen „Premium-Smartphone“ für Furore sorgen zu wollen, wollte man von dieser Aussage nun nichts mehr wissen. Stattdessen, so LG-Manager Cho Joon Ho, sollen vor allem die Kamera-Qualitäten des neuesten LG-Flaggschiffs begeistern. Angesichts der Tatsache, dass bereits die Knipse des LG G4 (Test) zu den besten Smartphone-Kameras am Markt gehört, eine mutige Aussage. Gerüchten zufolge soll das nächste Topmodell der Südkoreaner mit gleich zwei Kamera-Sensoren ausgestattet werden und damit möglicherweise Tiefeneffekte à la HTC One M8 oder sogar 3D-Aufnahmen ermöglichen.

Die nun bei der chinesischen Zulassungsbehörde TENAA aufgetauchten Bilder zeigen allerdings nichts von einer Duo-Kamera auf der Rückseite – handelt es sich hier also um ein komplett anderes Smartphone? Das LG V10, dieser Name liegt aufgrund der „V10“-Gravur auf der geriffelten Rückseite zumindest nahe, hat der chinesischen Zulassungsbehörde für Telekommunikationsgeräte jetzt einen Besuch abgestattet und sich von allen Seiten ablichten lassen. Das Gerät trägt die Modellnummer „LG-H968“, doch mehr ist vom mysteriösen Smartphone nicht bekannt. Abgesehen von LGs typischer Designlinie natürlich, die mit sehr schmalen Displayrändern und den auf der Rückseite angebrachten Powerbutton und Lautstärkeregler aufwartet. Im erstgenannten scheint LG nun offenbar auch erstmals einen Fingerabdruckscanner zu integrieren.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Angriff auf Galaxy S9: So schön wird das LG G7 wirklich

Auf der Rückseite ist außerdem ein doppelter Kamera-Blitz und der Laser-Autofokus zu erkennen, den LG seit dem letztjährigem G3 in all seinen Flaggschiffen verbaut. Laut TENAA soll das LG V10 darüber hinaus einen Dual-SIM-Slot besitzen und in den gängigsten Mobilfunknetzen funken können.

lg-v10-seitenansicht

LG V10 mit zweitem Hilfs-Display an der Front

So viel zur TENAA-Zertifizierung. Die weitaus interessanten Details serviert uns aber wieder mal Evan Blass, aka @evleaks: Ihm zufolge soll das LG V10 nämlich über ein zweites Hilfs-Display verfügen, das zwischen dem Haupt-Display und der Ohrmuschel angebracht ist. So einen Zweit-Bildschirm hatte seinerzeit bereits das Samsung Continuum aus dem Jahr 2010, damals allerdings an der Unterseite des Smartphones. Neben dem Sekundär-Display soll sich außerdem die Frontkamera verstecken. Wie gut das anschließend in der Praxis funktioniert, immerhin steckt zwischen dem Kamerasensor und dem zu fotografierenden Objekt ja noch das Displayglas, muss sich zeigen. Und wofür verbaut LG überhaupt ein zweites Display? Möglicherweise könnten dort stromsparend Benachrichtigungen oder anderen Inhalte angezeigt werden, wenn dafür das angeblich 5,7 Zoll in der Diagonale messende und in WQHD auflösende (2.560 x 1.440 Pixel) Haupt-Display ausgeschaltet bleiben kann.

LG V10: Marktstart im November erwartet

Zur weiteren Ausstattung soll dem Vernehmen nach ein Snapdragon 808 Sechskern-Prozessor gehören, 3 GB RAM, eine 16 MP Hauptkamera auf der Rückseite sowie 64 GB an internem Speicher, der sich via micro-Slot erweitern lassen soll. Es wird gemunkelt, dass das LG V10 im Oktober vorgestellt wird. In welchen Märkten LGs neueste Smartphone-Flaggschiff dann konkret aufschlägt und wie viel es kosten wird, ist indes noch nicht bekannt. Wir halten euch aber auf dem Laufenden, sobald es Neues zu vermelden gibt.

Quelle: TENAA, @evleaks, via: G for Games, PhoneArena

LG G4 günstig mit Vertrag bekommen *

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung