LG Wine Smart: Klapphandy mit Android 4.4 KitKat für Südkorea vorgestellt

Tuan Le 5

LG hat in Südkorea nun ein Handy vorgestellt, das bei dem einen oder anderen durchaus Nostalgie hervorrufen könnte. Das LG Wine Smart ist im weitesten Sinne aufgrund von Android 4.4 KitKat als Smartphone zu bezeichnen, besitzt jedoch das Gehäuse eines Klapp-Handys – inklusive einer altmodischen T9-Tastatur. Gedacht ist das Gerät vor allem für ältere Menschen sowie Nutzer mit Handicap, die Spezifikationen sind aber abgesehen vom recht unscharfen Display durchaus auf aktuellem Niveau.

LG Wine Smart: Klapphandy mit Android 4.4 KitKat für Südkorea vorgestellt

Samsung bringt für den chinesischen Markt immer wieder Handys mit Klappmechanismus auf dem Markt. Nun hat sich auch LG nach 7 Jahren erstmals wieder dazu entschieden, im Heimatmarkt ein solches Gerät in den Verkauf zu überführen - natürlich nicht, ohne hier und da einige Änderungen vorzunehmen, damit das Klapp-Handy zumindest leistungstechnisch auf der Höhe der Zeit ist. Das LG Wine Smart setzt die vor Jahren eingestellte Wine-Serie des Herstellers fort - anders als damals allerdings nun mit Android 4.4 KitKat. Zielgruppe des Gerätes sind vor allem ältere Menschen beziehungsweise Nutzer mit Handicap, für die die Bedienung über physische Tasten komfortabler ist. Optisch wirkt das LG Wine Smart dank der goldenen Akzente recht schick, sodass sich vielleicht auch andere Nutzergruppen für das Gerät begeistern könnten. Theoretisch lässt sich das Display des LG Wine Smart zwar auch per Toucheingabe bedienen, aufgrund der Konzeption des Gerätes dürfte dies aber nur in wenigen Fällen komfortabel sein.

LG-Wine-smart-weiß

Die Spezifikationen des Smartphones sind indes als ausreichend gut zu bezeichnen - wenn man mal vom nur 480 x 320 Pixel unscharfen 3,5-Zoll-Display absieht – die Pixeldichte liegt hier bei lausigen 165 ppi. Dafür bietet das Klapp-Handy einen potenten 1,2 GHz Quad Core-Prozessor, vermutlich der Snapdragon 400, sowie 1 GB RAM, 4 GB erweiterbaren Speicher und eine 8 MP-Kamera auf der Rückseite, inklusive LED-Blitz. Die frontseitige Kamera löst hingegen lediglich mit VGA auf und auch die 1.700 mAh Kapazität des Akkus klingen nicht eben sensationell. In Anbetracht der CPU sowie des vergleichsweise kleinen Displays dürfte die Laufzeit aber dennoch akzeptabel sein, der Akku lässt sich zudem vom Nutzer entfernen und bei Bedarf austauschen.

Bei genauerer Betrachtung ist das LG Wine Smart also gar kein so schlechtes Gerät, zumindest für eine spitze Nutzer-Zielgruppe. Dank Android 4.4 KitKat lassen sich Apps wie Facebook, Twitter, WhatsApp oder sogar Google Maps problemlos nutzen - Applikationen, die auch für Nicht-Poweruser unter Umständen interessant sein dürften. Für ältere Nutzer ist zudem eine Safe Keeper-Funktion mit an Bord, mit der automatisch an festgelegte Kontakte Informationen über den aktuelle Standort gesendet wird, sollte das Smartphone längere Zeit nicht genutzt werden. Über die Preise und die Verfügbarkeit des Gerätes gibt es bislang noch keine Details, ein Release außerhalb Asiens erscheint uns aber ohnehin unwahrscheinlich.

Was sagt ihr zum LG Wine Smart? Hätte ein solches Gerät auch hierzulande eine Chance? Eure Meinung wie immer in den Kommentaren.

Quelle: LG Südkorea [via GSMArena]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung