Patent von LG: Kommt ein Smartphone für das Handgelenk?

Martin Malischek

LG wird schon seit längerer Zeit nachgesagt, eine Smartwatch mit eingebauter SIM-Karte oder sogar einem Steckplatz für diese zu entwickeln. Ein in den USA angemeldetes Patent bringt die Gerüchteküche erneut zum Brodeln.

LG-watch-patent-fig4

Eine vollwertige Hybrid-Smartwatch, welche sich mit einem Smartphone messen kann, wünschen sich wohl einige Internetnutzer. Anders sind die zahlreichen Gerüchte über solche Geräte nicht zu erklären. Und sogar der Hersteller LG scheint eine Hybrid-Smartwatch herbeizusehnen, wenn man das folgende Patent „richtig“ interpretiert.

Bei diesem wurde eine Smartwatch von LG angemeldet, mit welcher sich Anrufe annehmen und steuern lassen. Auch weitere Funktionen wie beispielsweise das Schreiben von Nachrichten findet sich im Patent.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Angriff auf Galaxy S9: So schön wird das LG G7 wirklich

LGs Patent einer vollwertigen Smartwatch: Eingebaute SIM-Karte?

LG-watch-patent-fig1
Bei einer „vollwertigen“ Smartwatch, die ganze ohne Smartphone auskommt, müsste man jedoch von einer eingebauten SIM-Karte ausgehen und einer damit verbundenen Bindung bei dem jeweiligen Hersteller. In Deutschland scheint sich dieses Konzept bis dato nicht durchzusetzen.

Außerdem sind dem Patent nicht viele Informationen zu entnehmen, aufgrund der beigefügten Skizzen wirkt es eher wie ein früher Entwurf und ein hieraus durch LG angemeldetes Patent, damit die Idee nicht „abhanden“ kommt.

Bereits der Android Wear-Uhr „LG G Watch“ wurde eine solche Funktionalität nachgesagt, die natürlich aufgrund des Betriebssystems rein technisch nicht möglich wäre: Bei Android Wear-Geräten ist immer ein Informationsgeber in Form eines Smartphones vonnöten.

Quelle: Patentlymobile, via Android Authority
Artikelbild via shutterstock

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung