Snapdragon 845 erwartet: Beim G7 will LG keine Kompromisse mehr eingehen

Simon Stich

Snapdragon 845 statt 821: Im LG G7 wird wohl wieder das aktuelle SoC von Qualcomm zum Einsatz kommen. Das LG G6 war aufgrund der Prozessorwahl in die Kritik geraten. Einen Haken gibt es aber trotzdem.

Das LG G6 ist ein rundum ordentliches Gerät, das auch in unserem Test des LG G6 durch die Bank gut abgeschnitten hat. Eine Sache war dann aber doch etwas unverständlich: Warum hat LG auf den langsameren Snapdragon 821 gesetzt, wo doch der 835er schon längst verfügbar ist? Die Antwort liegt bei der Konkurrenz. Samsung hatte mit Qualcomm einen Exklusivvertrag über den Snapdragon 835 geschlossen.

LG G6 im MWC-Hands-On.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
Angriff auf Galaxy S9: So schön wird das LG G7 wirklich

LG G7: Kommt der Snapdragon 845?

Neuen Berichten aus Südkorea zufolge wird sich LG mit den nächsten Flaggschiff nicht mehr mit einem älteren SoC zufrieden geben. Für das 2018 erscheinende Modell – das wohl auf den Namen G7 hören wird – soll der Snapdragon 845 bereits eingeplant sein.

Einer der Vorteile des Snapdragon 845 liegt im 7-nm-Fertigungsverfahren. Im direkten Vergleich zum Snapdragon 835 soll der Nachfolger um die 30 Prozent mehr Leistung bringen. Der Stromverbrauch soll hingegen auf dem gleichen Level bleiben. Als CPUs kommen Cortex-A75 und Cortex-A55 zum Einsatz. Vier der acht Kerne sollen mit bis zu 3,0 GHz laufen, während die restlichen vier Kerne langsamer getaktet sind. Hinzu kommen noch neue 3D- und VR-Funktionen, die LG mit seinem aktuellen G6 nicht bieten kann.

Samsung könnte wieder dazwischenkommen

Ob das LG G8 mit einem Snapdragon 845 ausgestattet wird, könnte aber erneut an Samsung scheitern. Der Konzern hatte mit dem Hersteller Qualcomm einen Exklusivvertrag für das Galaxy S8 geschlossen. Bis Mitte April 2017 durfte Qualcomm den Snapdragon 835 in größeren Mengen nur an Samsung liefern – so wurde das riesige Kontingent für Samsung sichergestellt. Der Snapdragon 835 kommt unter anderem in den US-Varianten des Galaxy S8 zum Einsatz. Der Rest der Welt, also auch Deutschland, hat einen Exynos 8895 im S8.

Sollte es im nächsten Jahr zu einem ähnlichen Deal der beiden Konzerne kommen, müssen Hersteller wie LG erneut in die Röhre gucken. Für das kommende LG V30 wird spekuliert, dass hier der Snapdragon 835 zum Einsatz kommt – Samsungs „Vetorecht“ ist schließlich abgelaufen.

Quelle: Ubergizmo, Curved, Artikelbild zeigt LG G6

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung