Gaming-Mousepads: Kaufberatung - die besten Mauspads im Überblick

Johannes Kneussel 1

Mauspad ist nicht gleich Mauspad. So gibt es zahlreiche unterschiedliche Varianten, ob weich oder hart - ob groß oder klein. Die richtige Wahl des Mauspads kann vor allem bei Gamern über Sieg oder Niederlage entscheiden. Wir haben uns die aktuelle Marktsituation angesehen und geben Kaufempfehlungen für verschiedene Anwendungsbereiche.

Mousepads: verschiedene Nager-Uunterlagen für jeden Verwendungszweck (Gaming & Office)

Das Mauspad, auch Mousepad oder teilweise auch Mausmatte genannt, ist eine Unterlage für die Computer-Maus. Der Sinn und Zweck des Mauspads liegt daran, dass Arbeiten und Gamen am PC zu verbessern. Das Mousepad wird schon seit den 80er Jahren flächendeckend mit PCs und den allgegenwärtigen Mäusen als Eingabegeräten verwendet.

Mauspads sollen drei Vorteile bieten:

  • Höhere Geschwindigkeit bei Bedienung des PCs
  • Höhere Genauigkeit bei Bedienung des PCs
  • Mehr Komfort bei Bedienung des PCs

Darüber hinaus verhindert ein Mauspad auch, dass man die Oberfläche eines empfindlichen Tisches mit der Maus zerkratzt.

Moderne Mauspads sind auf Mäuse mit optischem Sensor ausgelegt. Während früher noch Kugeln in den Eingabegeräten verwendet wurden - und Mousepads entsprechend darauf optimiert wurden - spielt diese veraltete Technologie heute keine Rolle mehr. Aktuelle Mauspads funktionieren mit sämtlichen Mäusen mit optischem oder Laser-Sensor sehr gut. Das liegt an ihren speziellen Eigenschaften. So haben, sowohl harte als auch weiche Varianten, eine feine Oberflächenstruktur, mit dem die Maus die aktuelle Position sehr präzise abfragen kann.

Das Sharkoon-Mauspad ist günstig und gut - Es reicht für die meisten Einsatzbereiche, auch Gaming, vollkommen aus.
Das ist günstig und gut - Es reicht für die meisten Einsatzbereiche, auch Gaming, vollkommen aus.

Harte und weiche Mauspads, große und kleine Mousepads: die richtige Matte für jeden Anwendungsbereich

Wichtig bei einem Mauspad ist nicht nur die Oberseite - die Unterseite sollte so gestaltet sein, dass das Mauspad bei schnellen Bewegungen möglichst nicht verrutscht. Ganz im Gegenteil zur Oberseite: Diese sind so verarbeitet, dass die Maus möglichst leicht über den Tisch gleitet.

So wird auf der Unterseite in der Regel Kautschuk oder ein ähnliches Material verwendet, um unbeabsichtigtes Rutschen zu verhindern. Auf der Oberseite hingegen werden textile Materialien, aber auch Hartplastik und andere Materialien eingesetzt.

Ergonomische Mauspads sollen das Arbeiten am PC angenehmer gestalten.
sollen das Arbeiten am PC angenehmer gestalten.

Die unterschiedlichen Eigenschaften machen die Pads auch für unterschiedliche Einsatzbereiche interessant. Natürlich spielt auch die Dicke der Mauspads eine Rolle. In der Regel gilt: je dünner, desto besser. Es gibt allerdings auch ergonomische Mauspads, die eine Handballenauflage mitbringen und so die Gelenke schonen sollen.

Für welche Größe man sich bei einem Mauspad entscheidet, hängt stark von den eigenen Vorlieben ab: Ist die Maus sehr schnell eingestellt (High-Sense), dann benötigt man lediglich ein kleines Mauspad. Hat man beim Spielen die Empfindlichkeit der Maus allerdings geringer eingestellt und benötigt mehr Platz für exakte Bewegungen (Low-Sense), dann benötigt man auch ein größeres Mauspad (manche Hersteller verwenden die Begriffe High-Sense und Low-Sense übrigens, um die Gleiteigenschaften des Mauspads zu beschreiben, nicht die Geschwindigkeit der Maus und damit die Größe des Mousepads).

Unsere Erfahrung:

  • Vor allem in Shootern lohnt es sich, die Maus-Sensitivität etwas herunterzustellen.
  • Durch die leicht vergrößerten Bewegungen, die man mit der Maus durchführen muss, erhält man deutlich mehr Kontrolle über das Zielkreuz.
  • Dafür werden schnelle Bewegungen wie 180-Grad-Drehungen etwas verlangsam.

Stoff oder Hartplastik? Die Frage aller Fragen

Ob man sich am Ende für ein Stoff-Mauspad oder eine Variante aus Hartplastik entscheidet, hängt ebenfalls hauptsächlich davon ab, was man von der Nager-Unterlage erwartet. Hier einige Eigenschaften im Überblick:

  • Hartplastikderivate haben in der Regel einen etwas geringeren Reibungswiderstand/bessere Gleiteigenschaften. Das ist aber nicht per se besser. Was einem am besten gefällt, sollte man am besten selbst ausprobieren. Denn vielleicht ist einem die Plastik-Variante etwas zu „sensibel“.
  • Stoffpads sind wesentlich angenehmer auf der Haut, auch die Abnutzung dürfte hier etwas geringer sein als bei solchen aus härterem Material.
  • Stoffpads verschmutzen wesentlich leichter, da sich der Staub besser im Stoff absetzen kann. Regelmäßiges Abwischen ist hier Pflicht.
  • Stoffpads sind in der Regel etwas flacher als Hartplastikpads.
  • Harte Mauspads sind in der Regel etwas „lauter“ bei der Bedienung.

Kaufberatung - die besten Mauspads im Überblick

  • Als Preis-Leistungs-Tipp sei auf hingewiesen: Für um die 10 Euro erhält man hier ein sehr gutes Mauspad, bei Bedarf auch in Groß.
  • Etwas teurer, dafür aber auch etwas besser verarbeitet und auch in Bunt erhältlich ist das , was wir euch ebenfalls uneingeschränkt empfehlen können.

lioncast-mauspad

Schnell und Einfach: Der Gaming-Maus-Guide.
Anzeige
Anzeige.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung