Nach Disneys Rückzug: Ron Gilbert will Rechte an seinen Spielen zurück

Lisa Fleischer 2

Disney kaufe Ende 2012 Lucasfilm und damit auch die Rechte an den Klassikern Maniac Mansion und Monkey Island. Nachdem Disney vor kurzem bekannt gab, keine Videospiele in Eigenproduktion mehr herzustellen, meldet sich jetzt Ron Gilbert zu Wort – und möchte die bei Fans beliebten Marken zurück.

NostalGIGA Special: Tribute to LucasArts.

Seit Disney Ende 2012 LucasFilm und LucasArts übernommen hat, darf der Konzern einige der größten Lizenzen sein Eigen nennen. Neben dem Star-Wars-Franchise gehören unter anderem auch die Rechte an den Spiele-Klassikern Maniac Mansion und Monkey Island dazu. Allerdings scheint das Geschäft mit  Games nicht so erfolgreich gelaufen zu sein, wie erhofft. Und so gab Disney vor ein paar Wochen bekannt, keine eigenen Spiele mehr produzieren zu wollen. Im gleichen Zuge schlossen sie das Entwicklerstudio Avalanche Software und die Disney-Infinity-Reihe wurde eingestellt.

Nun meldet sich eine Legende zurück, die etwas haben möchte, was Disney nun vielleicht nicht mehr braucht: Ron Gilbert, neben Tim Schafer und Steve Purcell einer der bekanntesten Entwickler aus dem Hause LucasArts, hatte schon im Jahre 2015 den Wunsch geäußert, an einem neuen Monkey Island arbeiten zu wollen. Was ihn daran hinderte, war allerdings, dass die Rechte bislang immer noch bei Disney liegen.

Durch die Schließung von Avalanche Software und die Aussage von Disney, in Zukunft keine eigenen Videospiele mehr produzieren zu wollen, scheinen bei Gilbert erneut Hoffnungen geweckt worden zu sein, dass Disney ihm seine Markendoch zurück verkauft und er sich somit seinen Wunsch endlich erfüllen kann. Und so bittet der Entwickler auf Twitter erneut um die Rückgabe der Lizenzen.

Natürlich meint Gilbert in seinem Post nicht Mansion Mansion, sondern Maniac Mansion. Aber das ändert ja nichts an dem Kern seiner Bitte. Bislang hat Disney auf die Anfrage noch nicht reagiert. Allerdings scheint Gilberts Anliegen doch recht aussichtslos zu sein, will Disney auch in Zukunft Videospiele zu ihren eigenen Universen produzieren – wenn auch mit Hilfe von fremden Entwicklern. Und dass das auch mit den ehemaligen LucasArts-Produkten funktionieren kann, zeigte zuletzt das Remake von Day of the Tentacle, das durch eine Einigung mit Double Fine Productions entstanden ist.

Day of the Tentacle Remastered

Welches ist euer liebstes LucasArts-Adventure? Und denkt ihr, dass Ron Gilbert, sollte Disney ihm die Rechte an den Spielen übertragen, an den Erfolg von Monkey Island und Co. anknüpfen kann?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung