Media Markt: Mieten statt kaufen – PS4, S7 edge, Macbooks und mehr

Stefan Bubeck 5

VR-Headsets, UHD-Fernseher, Spielkonsolen, Lautsprecher, Robotersauger, Kopfhörer, Drohnen: Media Markt bietet zahlreiche Elektronikprodukte ab jetzt auch zur Miete an. Wie das geht und was das kostet:

Media Markt: Mieten statt kaufen – PS4, S7 edge, Macbooks und mehr
Bildquelle: Media Markt.

„Miet mich!“ heißt es ab sofort bei vielen aktuellen Produkten im Media Markt Onlineshop. Ein Gadget monatlich zu mieten anstatt es zu kaufen, kann Sinn ergeben: Wer einen 65-Zoll-Fernseher nur zur Fußball-WM benötigt und danach nicht mehr, hat vielleicht bereits darüber nachgedacht. „Otto Now“ bietet diesen Service seit Dezember an, nun zieht nach.

Ab einem Monat Laufzeit, rund 500 Produkte zur Auswahl

Rund 500 Produkte stehen zum Start der „Testphase“ bereit, die Auswahl soll dann sukzessive erweitert werden. Derzeit gilt das Angebot nur online – mittelfristig sei auch eine Ausweitung des Miet-Services auf die stationären Media Märkte „denkbar“, verkündet Media Markt in seiner Presseinformation.

Auf der könnt ihr euch einen Überblick verschaffen, es sind in der Tat viele interessante und aktuelle Produkte dabei. Die monatlichen Gebühren fürs Mieten betragen ungefähr ein Zehntel des Kaufpreises. Es lohnt sich also eher bei kurzer Mietdauer, ansonsten ist der Kauf vielleicht die bessere Option. Die Mindestmietdauer beträgt einen Monat, die Geräte können danach jederzeit wieder zurückgegeben werden. Vermietet werden ausschließlich neue Geräte, eine Kaution wird nicht erhoben.

„Media Markt Mietwochen“ Beispiele:

Media Markts Kooperationspartner für die „Media Markt Mietwochen“ ist das Startup Grover: Das junge Berliner Unternehmen ist Spezialist für Mietkauf-Angebote bei Tech-Gadgets. Ob ein Produkt gemietet werden kann, seht ihr an einem entsprechenden „Miet mich“-Label auf dem Produktfoto und an einem „Mieten mit Grover“-Button unterhalb des Warenkorbs.

Die Abrechnung der Gebühren erfolgt in im Voraus über Grover. Die Lieferkosten (Anlieferung und Rückversand) sind im Mietpreis enthalten. Geliehene Produkte können also einfach zurückgegeben werden. Wer ein Produkt dann doch dauerhaft behalten möchte, kann es auch erwerben, dafür stünden laut Media Markt „verschiedene Optionen“ bereit. Die Grover Webseite ist etwas konkreter: „Drei Monate nach Erreichen der ursprünglichen UVP endet die Miete und das Produkt gehört dir.“

Die Produkte seien für den Schadensfall versichert, nähere Infos von Media Markt hierzu fehlen allerdings. Bei Grover ist zu lesen: „Alle Produkte sind zu 50 % versichert, das heißt wir tragen die Hälfte der Schadenskosten.“

Lennart Wehrmeier, COO Media-Saturn Deutschland: „In vielen anderen Bereichen gehören Mietoptionen längst zum Alltag. Wir glauben die Zeit ist reif dafür, dass Media Markt diese Möglichkeit nun auch für die begehrtesten Elektronikprodukte bietet.“

Quelle: Pressemitteilung

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung