Paketdienst mit Elektroantrieb – Hermes startet Test in Stuttgart

Stefan Bubeck 1

Ab 2018 testet der Paketdienstleister Hermes elektrisch angetriebene Transporter von Mercedes unter Realbedingungen im Stuttgarter Straßenverkehr. Die baden-württembergische Landeshauptstadt kämpft seit Jahren mit Feinstaubproblemen, die unter anderem durch Verbrennungsmotoren enstehen.

Paketdienst mit Elektroantrieb – Hermes startet Test in Stuttgart
Bildquelle: Daimler.

Die Schwabenmetropole und das Umland leiden: Eine Kombination aus hohem Verkehrsaufkommen und ungünstiger Lage in einem Talkessel führt Jahr für Jahr dazu, dass die Stuttgarter Feinstaubwerte durch die Decke gehen. „Jetzt isch scho wieder Feinstaubalarm,“ kommentieren die Bewohner die Maßnahmen der Stadt, die Messwerte von Feinstaub und Stickstoffdioxiden wieder in normale Bereiche zurückzuführen. Abhilfe schaffen würde ein größerer Anteil von Fahrzeugen mit Elektroantrieb, die (lokal) emissionsfrei unterwegs sind. In dieser Sache sind Privatkunden mit ihrer Kaufentscheidung gefragt, aber auch kommerzielle Dienstleister, wie beispielsweise Logistikunternehmen.

Hermes will 1.500 Elektro­transporter auf bundesdeutsche Straßen bringen

Nun haben Hermes und Mercedes-Benz eine „strategische Partnerschaft zur Elektrifizierung der Fahrzeugflotte“ vereinbart. Diese ist durchaus konkret ausgefallen, der zur Otto Group gehörende Paketlieferdienst und der Oberklasse-Autobauer nennen Datum und Stückzahlen: Ab dem 1. Januar 2018 geht es los, dann sollen Elektro­transporter der Baureihen Vito und Sprinter im Rahmen eines Testlaufs durch Stuttgarts Straßen rollen – leise und abgasfrei. Bis 2020 plant Hermes gar den bundesweiten Einsatz mit 1.500 solcher Transporter in Ballungsräumen, bis 2025 soll die Zustellung in allen Innenstädten Deutschlands komplett emissionsfrei stattfinden.

Vision Van: Mercedes Benz zeigt die Zukunft des Vans.

Es gibt immer wieder aufkommende und berechtigte Kritik, die lautet: Elektrofahrzeuge würden Emissionen nur „verschieben“, da bei der Stromproduktion im Kraftwerk Umweltbelastungen auftreten. Hermes will hier alles richtig machen und hat angekündigt, lediglich Strom aus zu 100 Prozent regenerativen Energiequellen einzusetzen.

Für die Hamburger Logistiker ist das Teil einer größeren Strategie, wie Frank Rausch, CEO Hermes Germany GmbH, erläutert: „Im Rahmen unserer langfristig ausgerichteten Strategie im Klima- und Umweltschutz spielt die Elektromobilität eine zentrale Rolle. In diesem Sinne setzen wir den Weg der nachhaltigen Erneuerung unserer Fahrzeugflotte konsequent fort. Die strategische Partnerschaft mit Mercedes-Benz ist ein weiterer Meilenstein in diesem Prozess. Wir freuen uns insbesondere, Mercedes-Benz seit 1972 als renommierten Kooperationspartner an unserer Seite zu haben. Ein wichtiger, zukunftsweisender Baustein ist die schrittweise Elektrifizierung unserer Flotte im urbanen Raum, gleichzeitig treiben wir die flächendeckende Umstellung auf emissionsarme Euro 6 Fahrzeuge voran.“

Quelle: Daimler, Stuttgarter Zeitung

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung