Alles nur geklaut? Microsoft hatte die Idee zur Touch Bar bereits 2010

Peter Hryciuk 12

Apple hat gerade erst sein neues MacBook Pro mit Touch Bar vorgestellt, da beginnt natürlich die Suche nach der tatsächlichen Quelle für dieses Feature. Microsoft hatte diese Idee mit dem „Adaptive Keyboard“ tatsächlich bereits 2010.

Alles nur geklaut? Microsoft hatte die Idee zur Touch Bar bereits 2010

 

Adaptive Keyboard: Idee zur Touch Bar von Microsoft geklaut?

Es ist sicher kein Geheimnis, dass sich die großen Hersteller für neue Produkte gerne bei der Konkurrenz umschauen und Ideen zu neuen Umsetzungen abschauen. In dem Fall könnte man Apple unterstellen, dass die Touch Bar von Microsoft abgekupfert wurde. Bereits 2010 hat Microsoft nämlich im Rahmen eines „Student Innovation Contest“ ein sehr ähnliches Konzept vorgestellt, welches ein komplett adaptives Keyboard aufzeigt. Die Tasten sind dabei durchsichtig und zeigen je nach Anwendung verschiedene Symbole an. Oberhalb der Tasten findet sich ein Touchscreen, mit dem sich dann verschiedene Funktionen nutzen lassen. Genau diesen Bereich hat Apple scheinbar in einer verkleinerten Version mit seiner Touch Bar übernommen.

Wie im Video von Microsoft schön zu sehen ist, ist die Grundidee sehr ähnlich. Es handelt sich um einen Touchscreen, auf dem verschiedene Inhalte angezeigt werden können. Je nach aktiver Anwendung passen sich die dort angezeigten Objekte automatisch an. Microsoft ist aber noch einen Schritt weiter gegangen und hat die komplette Tastatur mit einem Display ausgestattet, sodass sich auch die einzelnen Knöpfe anpassen. Etwas Ähnliches wurde von Apple mit dem Magic Keyboard bereits erwartet – wurde zumindest bisher aber nicht vorgestellt. Im Gegensatz zu Microsoft hat Apple die Touch Bar tatsächlich in ein Produkt integriert. Microsofts „Adaptive Keyboard“ wurde nie produziert.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Faltbare Smartphones: Das planen Samsung, Huawei, Xiaomi und Co.

Touch Bar nur ein Zwischenschritt zur Touch-Tastatur?

Einen Touchscreen hat Apple in sein neues MacBook Pro nicht eingebaut, könnte zukünftig die Touch Bar aber weiter ausbauen und auch die Tastatur um neue Funktionen erweitern. Die Funktionstasten sind schon weggefallen – der Rest könnte eventuell bald folgen.

Quelle: Microsoft Applied Sciences Group

MacBook Pro bei Cyberport kaufen *   Surface Pro 4 bei Microsoft kaufen *

Test: MacBook Pro 13 Zoll von 2016.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung