Immer wieder berichten wir darüber, dass so gut wie alle Hersteller in Windows RT als Betriebssystem keine Zukunft sehen. Microsoft hat mit dem Surface RT das erste Windows RT Tablet auf den Markt gebracht und schon damals den Markt für andere Hersteller erschwert. Besonders bei einem neuen Betriebssystem ist es meist unglücklich für Partner, wenn der Hersteller auch eigene Hardware auf den Markt bringt und nicht nur die Software liefert. Obwohl sich Windows RT Geräte nicht wirklich gut verkaufen und Microsoft einen herben Verlust eingestehen muss, war das Surface RT mit bisher 1,7 Millionen verkauften Geräten das erfolgreichste Tablet mit diesem Betriebssystem.

Mittlerweile gibt es kaum einen Hersteller, der ein neues Windows RT Gerät auf den Markt bringen möchte. Allein Nokia bereitet aktuell wohl ein Windows RT Tablet vor, welches mit High End Hardware wie dem Snapdragon 800 und einem Full HD Display um Käufer buhlen möchte. Ist Konkurrenz zu erwarten? Im Grunde nur noch von Microsoft, die bereits ein neues Surface Tablet testen und vermutlich mit Windows RT 8.1 auf den Markt bringen werden. Dadurch dürften die Preise relativ hoch bleiben und viel zu spät sinken.

Ähnlich sieht es doch auch bei Windows Phone 8 aus, dort ist Nokia so aktiv und erfolgreich wie kein anderes Unternehmen. Doch könnte ein Nokia Windows RT Tablet auch das Betriebssystem retten? Das glaubt wohl keiner so wirklich.

Trotzdem wird Microsoft Windows RT als Betriebssystem nicht aufgeben, das zumindest glauben viele Branchenkenner. Vielmehr wird man nach einer Möglichkeit suchen, das Betriebssystem attraktiver zu machen. Bereits jetzt fördert man Entwickler, damit dieses Apps für Windows RT veröffentlichen. Zudem hat man natürlich auch Millionen von Dollar in die Entwicklung des Betriebssystems gesteckt, da darf man im Grunde auch nicht zu schnell aufgeben.

Eine Zukunft könnte in einer Verschmelzung vom Windows Phone OS und Windows RT liegen. Beide Betriebssysteme arbeiten mit ARM-Prozessoren und nutzen den NT Core. Zudem arbeitet Microsoft bereits daran das Programmier-Interface, die Frameworks und die Entwickler-Tools anzugleichen. Man könnte somit ein mobiles Betriebssystem für Smartphones und Tablets schaffen, welches sich dann nur anpasst, je nachdem auf welchem Gerät es läuft. So wird es auch bei Android gemacht. Apps könnte universal programmiert werden und dann auf allen Geräten laufen.

Die Hardware passt sich jetzt schon an. Die kommenden Windows Phone Smartphones und Phablets werden genau so wie die Windows RT Tablets mit den gleichen Quad-Core-Prozessoren und Full HD Displays ausgestattet sein. Da wäre eine Verschmelzung keine schlechte Idee.

Was denkt ihr? Wäre Windows RT so zu retten?

via cnet