Ansage von Bill Gates: Roboter sollen Steuern zahlen

Stefan Bubeck

Roboter, die uns die Jobs wegnehmen, sollten Steuern zahlen – das fordert Microsoft-Gründer Bill Gates in einem Interview mit der Nachrichtenseite Quartz.

Ansage von Bill Gates: Roboter sollen Steuern zahlen
Bildquelle: Sam Howzit, Flickr (CC BY 2.0).

Bill Gates hat sich in einem Interview mit Quartz-Chefredakteur Kevin Delaney über die Zukunft unserer Arbeitswelt geäußert. Dabei geht es um eine mögliche Verdrängung durch Roboter und die Folgen für uns Menschen. „Wenn ein menschlicher Fabrikarbeiter beispielsweise Arbeit im Wert von 50.000 Dollar verrichtet, dann wird dieses Einkommen versteuert, also Einkommenssteuer, Sozialversicherung, all diese Dinge. Wenn nun ein Roboter kommen würde und dieselbe Tätigkeit ausführt, dann darf man davon ausgehen, dass wir diesen Roboter auf einem vergleichbaren Level besteuern.“

Gates über Roboter-Steuer: „Es ist ok.“

Natürlich nicht, damit wir uns dann alle auf die faule Haut legen – Gates formuliert stattdessen eine positive Vision der Menschheit der Zukunft, die sich freiwillig eine sinnstiftende Tätigkeit sucht. Wir hätten dann eine finanzielle Absicherung und könnten und uns mit der gewonnenen Zeit sinnvollen Tätigkeiten widmen: Älteren Menschen helfen, Kinder in kleineren Klassen unterrichten, Kinder mit besonderen Bedürfnissen unterstützen. Dabei handle es sich um „Dinge, bei denen Empathie und menschliches Verständnis von einzigartiger Bedeutung sind.“ In diesen Bereichen würden uns derzeit die Arbeitskräfte fehlen. Würden wir es schaffen, Arbeitskraft so zu verschieben und die Menschen zu den beschriebenen sinnvollen Tätigkeiten zu bringen, dann wäre das ein großer Fortschritt. „Ich denke nicht, dass die Roboter-Unternehmen über eine mögliche Steuer entrüstet sein werden. Es ist ok.“

Kuri: Niedlicher Haushaltsroboter von Bosch.

In der Tat zeichnet sich eine Welt, in der Roboter massenhaft menschliche Arbeitstätigkeiten übernehmen, immer deutlicher ab. Jüngstes Beispiel aus der Tech-Branche sind die Pläne des chinesischen Auftragsfertigers Foxconn, der unter anderem für die Produktion des Apple iPhone bekannt ist. Mehr dazu lest ihr im Artikel: Foxconn: iPhone-Fertiger will Montage durch Roboter komplett automatisieren.

Quelle: Quartz

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung