Ex-Microsoft CEO: Windows 10 Mobile sollte Android-Apps unterstützen

Peter Hryciuk 2

Würde das Interesse an Windows 10 Mobile steigen, wenn die Smartphones auch Android-Apps unterstützen würden? Vermutlich schon. Der Ex-Microsoft CEO ist in jedem Fall überzeugt davon und hat die Unterstützung von Android-Apps unter Windows 10 Mobile nun auf der Hauptversammlung des Unternehmens gefordert. Steve Ballmer ist zwar nicht mehr der CEO von Microsoft, aber weiterhin der größte Einzelaktionär. Aktuell fühlt er sich schlecht informiert und empfindet den Weg des neuen SEOs als falsch.

Ex-Microsoft CEO: Windows 10 Mobile sollte Android-Apps unterstützen

Android-Apps für Windows 10 Mobile gefordert

Steve Ballmer will das Problem von Windows 10 Mobile erkannt haben -  den Mangel an Apps. Die Lösung ist in seinen Augen ganz einfach - die Unterstützung von Android-Apps. Durch die gleiche Hardware, die in Windows 10 Mobile Smartphones zum Einsatz kommt und das Android-Subsystem, welches angekündigt wurde, sollte das kein Problem sein. Erst vor wenigen Tagen wurde aber bekannt, dass das „Project Astoria“ vorerst eingestellt wurde. Dabei hatte es schon funktioniert. Entwickler hatten Android-Apps unter Windows 10 Mobile zum Laufen gebracht, doch es waren nicht die Eigentümer. Deswegen wurde das Android-Subsystem auch wieder entfernt.

Auf der Hauptversammlung hat Steve Ballmer Microsoft vorgeworfen, dass selbst simpelste Apps nicht von Windows 10 Mobile unterstützt werden. Als Beispiel nennt er die Startbucks-App. Anwendungen, die im Grunde zur Grundausstattung jedes Betriebssystems gehören müssten, sind nicht zu finden. Genau das hält die Interessenten davon ab, ein Windows-Smartphone zu kaufen.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Faltbare Smartphones: Das planen Samsung, Huawei, Xiaomi und Co.

Microsoft hält an Windows 10 Universal-Apps fest

Der neue CEO Satya Nadella will hingegen an der bisherigen Strategie festhalten. Demnach sollen Universal-Apps für das komplette Windows 10 Ökosystem eine bessere Unterstützung bringen. Desktop-Apps sollen zukünftig auch auf Smartphones, Tablets und der Xbox laufen. Dafür müssen aber auch Anpassungen umgesetzt werden. Ob die Entwickler da mitziehen, wird abzuwarten sein. Im letzten Quartal haben sich die Smartphoneverkäufe halbiert. Da muss man sich durchaus die Frage stellen, ob die Lumia 950, Lumia 950 XL und Lumia 550 Smartphones wirklich die Wende bringen können.

Quelle: bloomberg via theverge

Microsoft Lumia 550 kaufen *

Video: Continuum für Windows 10 Mobile

Continuum für Windows 10 Phones.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung