Microsoft hat bereits vor Jahren die Vorteile von 2-in-1-Geräten erkannt und seitdem mit den Surface Pro-Tablets und nun auch dem Surface Book den Markt nachhaltig beeinflusst. Während der Tablet-Markt in 2016 laut den Marktforschern von IDC weiter sinken soll, könnten Detachables bis 2020 wieder für einen deutlichen Aufschwung sorgen. Die größere Konkurrenz zwischen den Unternehmen wird zudem dafür sorgen, dass die Endgeräte immer besser und attraktiver werden.

Immer größeres Interesse an 2-in-1-Geräten

2-in-1-Geräte bzw. Detachables, bei denen sich das Display als Tablet nutzen lässt, die ansteckbare Tastatur das Gerät aber wieder in einen vollwertigen Laptop verwandelt, sind laut den IDC-Marktforschern auf dem Vormarsch. Im letzten Jahr kamen 2-in-1-Geräte auf nur 8 Prozent des Tablet-Marktes und somit auf 16,6 Millionen Geräte. In diesem Jahr sollen die Verkaufszahlen von Tablets zwar um 5,9 Prozent auf 195 Millionen Geräte sinken, doch der Anteil der 2-in-1-Geräte soll weiter steigern. Das erhöhte Interesse soll den Tablet-Markt bis 2020 seit langer Zeit endlich wieder wachsen lassen und die Verkaufszahlen von 2-in-1-Geräten auf 63,8 Millionen Stück erhöhen. Damit würden Tablet-Notebook-Hybriden auf 30 Prozent Marktanteil bei Tablets kommen.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Endlich Konkurrenz für Android und iOS: Sieht so Microsofts neues Smartphone-Betriebssystem aus?

Windows hält den größten Marktanteil bei 2-in-1-Geräten

IDC 2-in-1-Geräte 2016 bis 2020

Microsoft profitiert mit seinem Windows 10-Betriebssystem besonders von dem Interesse an 2-in-1-Geräten. Bereits jetzt hat Windows einen Marktanteil von über 50 Prozent und wird diesen bei deutlich steigenden Verkaufszahlen sogar noch etwas ausbauen. Trotz des Apple iPad Pro und eines kleineren 9,7-Zoll-iPads mit Tastatur und Stylus soll iOS Marktanteile verlieren. Doch auch dort sollen die Verkaufszahlen für solche Tablets mit erweitertem Funktionsumfang steigen. Gleiches gilt auch für Android-Geräte, die mit einer Tastatur und einem größeren Display kommen.

Kleine Tablets verlieren weiter an Bedeutung

Das Interesse an kleinen Tablets mit weniger als 9 Zoll soll hingegen weiter abnehmen, wie es schon in den letzten Monaten beobachtet wurde. Das größte Wachstum werden demnach 2-in-1-Geräte mit Displays von ab 9 bis 13 Zoll erreichen. In Kombination mit einem vollwertigen Windows 10-Betriebssystem lassen sich mit solchen Tablet-Notebook-Hybriden auch Desktop-PCs und normale Laptops ablösen.

Quelle: IDC via hardwareluxx

Surface Pro 4 bei Amazon

Video: Surface Pro 4 im Test

Surface Pro 4 Test

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.