Microsoft-Chef: Neues Smartphone wird nicht wie ein heutiges Smartphone aussehen

Peter Hryciuk

Microsoft entwickelt weiterhin Smartphones – das ist die Kernaussage eines Interviews, das CEO Satya Nadella gegeben hat. Dieses Mal möchte man den Smartphone-Markt aber revolutionieren.

Microsoft-Chef: Neues Smartphone wird nicht wie ein heutiges Smartphone aussehen

Microsoft entwickelt weiter Smartphones

Während wir immer noch auf das ominöse Surface Phone warten, hat sich Microsoft-CEO Satya Nadella in einem Interview überraschend zur Smartphone-Entwicklung des Unternehmens geäußert. Der Microsoft-Chef hat bestätigt, dass man weiter an der Entwicklung neuer Smartphones arbeite, diese aber nicht wie Smartphones aussehen werden, die wir heute kennen. Microsoft habe den 2-in-1-Formfaktor vor Jahren mit den ersten Surface-Tablets etabliert und damit eine neue Kategorie geschaffen, die mittlerweile von Größen wie Apple mit dem iPad Pro 12.9 ebenfalls beliefert wird. Während das iPad aber nur mit iOS läuft, ist das Surface Pro 4 mit vollwertigem Windows-10-Betriebssystem ausgestattet und mittlerweile sogar günstiger zu haben.

Genau das gleiche möchte man für Smartphones erreichen und deswegen sucht das Unternehmen nach neuen Formen und Funktionen. Ob dann aber noch Windows 10 Mobile als Betriebssystem zum Einsatz kommt, ist eine andere Frage. Unklar ist zudem, ob Microsoft wirklich selbst Smartphones bauen wird oder nur bei der Entwicklung hilft. Im Interview sagt Satya Nadella beispielsweise, dass Microsoft weiterhin Smartphones entwickelt, nennt dabei aber OEMs wie HP als Hersteller. Es ist demnach weiterhin unklar, ob Microsoft wirklich selbst ein Surface Phone auf den Markt bringen wird – oder ob man sich an einen Hersteller wie HP wendet, der immer noch Smartphones mit Windows 10 Mobile entwickelt, obwohl das Betriebssystem keine Bedeutung mehr auf dem Markt hat. Das letzte High-End-Smartphone von Microsoft war das Lumia 950 XL.

Lumia 950 XL im Test.

Software für Android und iOS verfügbar machen

Unterdessen stellt Microsoft sicher, dass sämtliche Software unter Android und iOS zur Verfügung gestellt wird und auf den beiden meistverbreiteten Betriebssystemen die beste Leistung bringt. Erst im zweiten Schritt möchte man sich mit neuen Produkten beschäftigen, die den Markt möglicherweise revolutionieren könnten. Windows Continuum war zwar gut gedacht, hat durch die vielen Einschränkungen im Endeffekt aber nicht überzeugt. Dass die Idee gut ist, zeigt Samsung mit der Übernahme in Android beim Galaxy S8 mit der DeX-Station. Das Smartphone wird zum PC – und genau in die Richtung könnte Microsofts zukünftiges Smartphone ebenfalls gehen. Vielleicht mit vollwertigem Windows 10 – vermutlich aber eher mit Windows 10 S.

Quelle: softpedia via theverge

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung