Microsoft wird seine Cloud-Dienste Azure, Office 365 und Dynamics CRM Online zukünftig auch aus zwei neuen Rechenzentren direkt aus Deutschland anbieten. Deutsche Kunden können so sicherstellen, dass die Daten in Deutschland bleiben und deutsches Recht angewendet wird. Um die Fremdnutzung zu verhindern, wird die Deutsche Telekom als Datentreuhänder eingesetzt. Geplant ist die Verfügbarkeit der neuen Cloud-Dienste in der zweiten Jahreshälfte von 2016. Insgesamt will man so das Vertrauen in Cloud-Lösungen stärken.

Microsoft bietet Cloud-Dienste zukünftig aus Deutschland an

Die Microsoft Cloud-Dienste Azure, Office 365 und Dynamics CRM Online sollen zukünftig optional aus Rechenzentren in Magdeburg und Frankfurt am Main direkt in Deutschland angeboten werden. Den Kunden wird es freigestellt sein den Standort der Daten zu wählen und sich so dem Zugriff aus dem Ausland zu entziehen. Daten aus der Cloud werden sollen somit in Deutschland bleiben. Der Grund für die Eröffnung der zwei neuen Rechenzentren ist die erhöhte Nachfrage aus Deutschland aber auch die große Verunsicherung, was mit den Daten bei im Ausland ansässigen Unternehmen wird. Die Deutsche Telekom stellt als Datentreuhänder sicher, dass die Daten nicht weitergegeben werden. An der Qualität der Dienste soll sich dabei nichts ändern. Die Kunden sollen nur sicher sein, dass die Daten in Deutschland bleiben.

Die Deutsche Telekom spielt als Datentreuhänder dabei eine wichtige Rolle. Ohne Zustimmung des Unternehmens, welches der deutschen Gerichtsbarkeit untersteht, bekommt Microsoft keinen Zugriff auf die Daten. Damit will man die hohen Sicherheitsanforderungen deutscher Unternehmen sicherstellen, die mit sensiblen Daten arbeiten. So wird auch der Datenaustausch zwischen den beiden neuen Rechenzentren über ein privates und nicht an das Internet verbundenes Netzwerk statt. So bleiben auch diese Daten in Deutschland. Die Verteilung auf zwei Rechenzentren stellt sicher, dass eine Wiederherstellung möglich ist, falls es zu einem Katastrophenfall kommt. Die Kunden können jederzeit mitverfolgen, wie und wo ihre Daten verarbeitet werden.

Die deutschen Datenzentren werden ab der zweiten Jahreshälfte 2016 zur Verfügung stehen und in Deutschland angeboten. Doch auch Unternehmen aus der EU, die hohe Sicherheitsanforderungen haben, können die Dienste aus Deutschland nutzen und sich so von Servern in den USA distanzieren, ohne dabei Einschränkungen bei der Funktion eingehen zu müssen.

Was sagt ihr zu Microsofts Cloud-Diensten aus Deutschland?

Quelle: microsoft