Microsoft Edge: Adblock-Funktion wird Teil des Browsers (Update)

Peter Hryciuk 3

Der Microsoft Edge Browser kann zumindest in der Insider Preview bereits Erweiterungen installieren und so den Funktionsumfang sinnvoll erweitern. Das Unternehmen plant aber noch viel mehr für den eigenen Browser, denn Microsoft möchte wohl eine native Adblock-Funktion integrieren und bräuchte demnach gar nicht auf die Erweiterungen von beispielsweise Adblock Plus warten. Das könnte eventuell ein Grund dafür sein, wieso sich genau diese Erweiterung verzögert.

Video: Tipps für Microsoft Edge

Tipps für Microsoft Edge.

Microsoft Edge Browser mit nativer Adblock-Funktion

Update: Microsoft hat sich leider missverständlich in der Auflistung geäußert und baut keine native Adblock-Funktion in den Edge Browser ein. Es wird aber natürlich Erweiterungen mit der Funktion geben.

Neben der Build 2016 Keynote, auf der die wichtigsten Ankündigungen rund um Microsoft und dessen Produkte gemacht werden, gibt es noch die einzelnen Sessions für Entwickler, die teilweise auch per Stream übertragen werden. Dort hat Microsoft durchblicken lassen, dass man zur Blockierung der Werbung auf Webseiten zukünftig nicht unbedingt eine Erweiterung installieren muss, sondern die Funktion einfach direkt in den Browser integriert wird. Es wird natürlich von Adblock Plus und anderen Unternehmen Erweiterungen geben, mit der die Funktion genau so in den Edge-Browser integriert werden kann, doch damit müssten sich zukünftig besonders unerfahrene Benutzer erst gar nicht beschäftigen, sondern könnten einfach die Funktion nutzen, die schon integriert ist.

ms-edge-slide-2

Offiziell bestätigt ist diese neue Funktion zwar noch nicht, doch es scheint aktuell sehr danach auszusehen, dass Microsoft einen Werbeblocker in Microsoft Edge integrieren könnte. Besonders diese Funktion fehlt aktuell in dem Browser und ohne die Erweiterungen kann man nur wenig selbst machen. Eventuell ist das auch ein Grund, wieso die Adblock Plus-Erweiterung von Microsoft noch nicht zugelassen wurde, obwohl Erweiterungen eigentlich nutzbar sind in der Preview. Wenn man die Funktion selbst umsetzen kann, wie es mit den Stifteingaben der Fall ist, dann könnten Erweiterungen wie Adblock Plus uninteressant werden für die 270 Millionen Windows 10-Nutzer.

Quelle: zdnet via theverge

Surface Pro 4 bei Amazon *

Video: Microsoft Edge Browser

Windows 10 - How to Microsoft Edge.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung