Microsoft-Event: 12 Zoll Surface Pro 3 statt Mini?

Peter Hryciuk

Die Gerüchte um das heutige Microsoft Surface-Event in New York erreichen mit der neusten Information nur wenige Stunden vor dem Beginn ihren absoluten Höhepunkt. Demnach soll das Unternehmen kein Surface Mini vorstellen, sondern nur ein größeres Surface Pro 3 Tablet, welches mit 12 Zoll als 2-in-1 Tablet und Ultrabook dienen kann. Bisher galt das Surface Mini als absolut gesetzt, immerhin hat Microsoft mit einem „kleinen“ Surface-Event fast schon die Bestätigung dafür gegeben. Ein größeres Surface Pro wäre mit dem richtigen Preis und einer guten Ausstattung aber auch nicht verkehrt, wie die letzten Diskussionen bei uns hier zeigen.

Während das Surface Pro 3 mit 12 Zoll großem Display gestern im Grunde schon zu den Akten gelegt werden konnte, beruft sich ComputerWorld auf eigene Quellen und behauptet nun, dass es kein Surface Mini mit Windows RT und Stylus geben wird, sondern nur ein größeres Surface Pro. Dieses soll sich mit einem größeren 12-Zoll-Display besser zum Arbeiten eigenen und als 2-in-1 Gerät dienen. So soll das größere Surface Pro natürlich als Tablet genutzt werden können aber auch als Ultrabook-Ersatz. Besonders der letzte Punkt klingt natürlich wirklich interessant, denn für diesen Einsatzzweck könnte Microsoft auch ein neues Tastatur-Dock anbieten, welches das Tablet auch wirklich in ein Ultrabook verwandeln kann. Die bisherigen Touch- und Type-Cover waren zwar nützlich, doch nicht wirklich überall einsetzbar. Zudem soll das größere Surface Pro 3 auch etwas dünner ausfallen.

Sollten die Informationen im Bezug auf das größere Surface Pro 3 nun tatsächlich stimmen, wäre das sicher eine sinnvolle Erweiterung zu den bisherigen Surface Tablets. Selbst mit einem niedrigen Preis hätte es ein Surface Mini mit Windows RT schwer gehabt, immerhin werden die vollwertigen Windows 8.1 Tablets mit 8 Zoll auch immer günstiger. Nimmt man nun wieder die kürzlich aufgetauchten Preise hervor und geht davon aus, dass das 12 Zoll große Surface Pro 3 mit Intel Core i3 und 64 GB nur 799 Dollar kostet, dabei aber dünner und vielleicht nicht schwerer als das Surface Pro 2 wird, könnte das Interesse durchaus sehr groß werden. Dazu noch ein anständiges Tastatur-Dock und kein Verzicht auf die bisherigen Funktionen, wie den Digitizer, könnten das Surface Pro 3 durchaus erfolgreich machen. Hoffentlich dauert die Markteinführung in Deutschland dann nicht wieder einige Monate, denn dann dürfte das Interesse deutlich nachlassen.

Ab 17 Uhr deutscher Zeit wird das Surface-Event als Webcast im Microsoft News Center übertragen. Von uns gibt es zeitnah alle Details zu neuen Produkten im Blog.  

Was sagt ihr zu den neusten Informationen? Wollt ihr lieber ein Surface Mini oder 12 Zoll Surface Pro 3?

via winbeta

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung