Microsoft HoloLens: Jeder kann die Augmented-Reality-Brille nun für 3.000 Dollar kaufen

Peter Hryciuk

Microsoft bietet die Augmented-Reality-Brille HoloLens nun für fast jeden Interessenten zum Kauf an, verlangt dafür aber weiter den astronomischen Preis von 3.000 Dollar. Es handelt sich leider nicht um die Version für Endkonsumenten, sondern um die Version für Entwickler.

Microsoft HoloLens: Anniversary Update.

Microsoft HoloLens: Bessere Verfügbarkeit

Die Augmented-Reality-Brille Microsoft HoloLens hat in den letzten Wochen und Monaten schon für beeindruckende Demonstrationen der Darstellung des Desktops der nächsten Generation gesorgt. Bisher konnten aber nur Entwickler nach einem strikten Auswahlverfahren an die HoloLens kommen und diese dann ausprobieren beziehungsweise zur Entwicklung eigener Apps und Spiele nutzen. Diese Hürde fällt nun offiziell. Ab sofort können theoretisch alle Interessenten die AR-Brille kaufen und dann natürlich auch nutzen. Der Versand erfolgt zwar nur in den USA und Kanada mit einer entsprechenden Adresse, doch da gibt es Mittel und Wege, um das zu umgehen, wenn man die Microsoft HoloLens wirklich haben möchte.

HoloLens Entwickler

Insgesamt kann ein Käufer maximal fünf Stück zum Preis von jeweils 3.000 Dollar bestellen. Diese werden über den offiziellen Microsoft Store in den USA angeboten und sind damit für jeden Interessenten erhältlich, der so viel Geld für eine Entwicklerversion ausgeben möchte. Tatsächlich verkauft Microsoft nämlich nicht die finale Version der HoloLens, die irgendwann Endkonsumenten angeboten wird, sondern die Version für Entwickler.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Faltbare Smartphones: Das planen Samsung, Huawei, Xiaomi und Co.

Microsoft HoloLens: Anniversary Update

Microsoft hat auch für die HoloLens ein Anniversary Update veröffentlicht, welches den Funktionsumfang der Augmented-Reality-Brille erweitert.

  • Microsoft hat einen „Kiosk“-Modus eingeführt, der nur die Ausführung bestimmter Inhalte erlaubt. So können Nutzer die Brille ausprobieren, ohne kompletten Zugriff auf alle Funktionen.
  • Unternehmen können nun mehrere HoloLens-Brillen auf einmal verwalten und müssen nicht jedes Gerät einzeln aufsetzen.
  • BitLocker-Verschlüsselung und Secure-Boot sind nun an Board.
  • Verbindung per VPN und somit Zugriff auf den eigenen PC von überall ist nun möglich.
  • Windows-Store für Unternehmen und somit die Möglichkeit Mitarbeitern bestimmte Anwendungen zur Verfügung zu stellen.
  • Unterstützung von GamePads wurde ebenfalls eingeführt.
  • uvm.

Der Kauf der HoloLens lohnt sich aktuell nur, wenn man dafür Anwendungen und Spiele entwickeln möchte – oder einfach zu viel Geld hat. Es ist aktuell sicher die interessanteste Augmented-Reality-Brille, doch die finale Version soll mit unter 1.000 Dollar deutlich weniger kosten.

via gizmodo

PlayStation VR bei Amazon kaufen *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung