Microsoft kauft Nokias Mobilfunksparte für 5,44 Milliarden Euro

Peter Hryciuk

Microsoft hat heute den Kauf der Mobiltelefonsparte von Nokia offiziell bestätigt. In der Vergangenheit gab es nach der Partnerschaft, die vor zwei Jahren unterschrieben wurde, immer wieder Gerüchte, dass Microsoft den Kauf von Nokia irgendwann tätigen wird, um sich so im Mobilfunkmarkt auf einen Schlag etablieren und natürlich sein eigenes mobiles Betriebssystem Windows Phone weiter stärken zu können. Microsoft übernimmt Nokia aber nicht komplett, bezahlt für die Mobilfunksparte sowie diverse Patente und Lizenzen insgesamt 5,44 Milliarden Euro.

Der ehemalige Microsoft Manager Stephen Elop, der Nokia bisher als CEO und Präsident geführt hat, tritt offiziell zurück und kehrt zurück zu Microsoft. Dort wird er weiterhin für die Mobilfunksparte zuständig sein, wo die Eingliederung in einen Konzern deutlich bessere und vor allem schnellere Innovationen ermöglichen soll. Da Steve Ballmer bereits seinen Rücktritt angekündigt hat, wird Stephen Elop bereits als sein möglicher Nachfolger gehandelt. Eine Rückkehr zu Microsoft könnte somit der erste Schritt sein.

Nokia baut damit selbst keine Mobiltelefone mehr, während sich Microsoft die Marke Nokia lizenziert, um darunter dann weiterhin Smartphones auf den Markt bringen zu können. Sowohl die Marken Lumia als auch Asha werden von Microsoft übernommen und neue Produkte damit veröffentlicht. Ob Microsoft irgendwann unter eigener Markt Lumia Smartphones oder Tablets veröffentlicht, ist bisher unklar. Anfang 2014 soll der Deal dann abgewickelt sein, mit dem dann insgesamt 32.000 Mitarbeiter von Nokia zu Microsoft wechseln.

Für das schwächelnde Unternehmen Nokia und die Mitarbeiter, welche sich in den letzten Monaten mit überzeugenden Produkten zurückgemeldet haben, sicher eine gute Nachricht. In Zukunft wird man mit dem neuen Windows Phone Betriebssystem noch schneller noch bessere Produkte auf den Markt bringen können. Interessant wird es dann nur zu sehen, wie groß der Einfluss von Microsoft sein wird.

Das Windows Phone Betriebssystem bleibt im Übrigen auch weiterhin für alle anderen Unternehmen lizenzierbar. Das Ungleichgewicht auf dem Markt zugunsten von Nokia Smartphones mit Windows Phone dürfte aber nun noch größer werden. Während die kommende Generation von Nokia Tablets und Smartphones noch unter der aktuellen Führung entstanden ist, könnte die übernächste Generation Mitte 2014 deutlich interessanter werden. Damit dürfte der Traum, dass Nokia Lumia Smartphones irgendwann auch mit Android laufen, zerplatzt sein.

Was haltet ihr von der Übernahme Nokias durch Microsoft?

Quelle: microsoft via golem

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung