Microsoft: Neue Spots bestätigen Abkehr von Windows Phone als Bezeichnung

Peter Hryciuk
Microsoft: Neue Spots bestätigen Abkehr von Windows Phone als Bezeichnung

Microsoft hat zwei neue Spots für bestimmte Windows und Windows Phone Apps veröffentlicht und damit im Grunde die Namensänderung der Betriebssysteme bestätigt, die erst vor wenigen Tagen spekuliert wurden. Man leitet nicht mehr nur von der Nokia zur Microsoft Seite um, sondern nennt alle Systeme nur noch Windows. Selbst die Unterscheidung zwischen den Versionsnummern wie Windows 8.1, die den Entwicklungsstand aufzeigen, wird man in Spots wohl nicht mehr zu sehen und hören bekommen. Ein Windows für alle Displaygrößen und Geräte – das will Microsoft uns nun vermitteln bzw. „aufzwingen“.

Bereits vor einigen Wochen hat Microsoft klar gemacht, dass man mit der nächsten großen Windows-Version ein Betriebssystem für alle Displaygrößen liefern möchte. Die technische Unterscheidung zwischen den Plattformen bleibt zwar bestehen, der Nutzer soll aber wohl nur noch Windows als System zu sehen bekommen, welches dann mit Universal-Apps überall läuft. Das heißt natürlich nicht, dass plötzlich x86-Programme auf einem ARM-Smartphone laufen, doch Microsoft will die Trennung einfach nicht mehr haben. Das könnte, wie schon damals bei der Markteinführung von Windows 8 und Windows RT, zu Problemen bei den Kunden führen. Besonders die Nutzer, die sich nicht so sehr damit auskennen und beschäftigen wollen, könnten durch dieses Vorgehen wieder abgeschreckt werden.

Interessanterweise nennt Microsoft Windows 8.1 auch nur noch Windows. Verzichtet das Unternehmen zukünftig also gar komplett auf die zusätzlichen Bezeichnungen wie Windows 8, 8.1 oder 9 und nicht nur auf das Phone von Windows Phone. Aktuell scheint es so zu sein, immerhin hat man bisher bei der Veröffentlichung von neuen Versionen ganz klar immer Windows 8.1 oder Windows 8.1 Update geschrieben und dieses auch so genannt. Mit der Zusammenführung der Betriebssysteme, die aber natürlich nur oberflächlich abläuft, könnte auch ein Name für alle Windows-Versionen eingeführt werden. Mit regelmäßigen Updates würden die Betriebssysteme zwar auf dem neusten Stand gehalten – dann aber nur in der Build-Version unterschieden werden können.

Natürlich sind das bisher nur Vermutungen auf Basis der Werbung und Äußerungen von Insidern. In letzter Zeit waren die Informationen aber recht zuverlässig. Gewissheit erhalten wir wohl erst am 30. September. An dem Tag wird Microsoft Windows 9 bzw. das neue eine Windows vorstellen.

(Link zum YouTube-Video)

(Link zum YouTube-Video)

Was sagt ihr zur Bezeichnung Windows ohne jegliche Zusätze für alle Geräte?

via wmpoweruser

* gesponsorter Link