Microsoft räumt den Windows Store auf und entfernt Tausende Apps

Peter Hryciuk

Microsoft ist wohl endlich aufgewacht und hat mit der Bereinigung des Windows Stores begonnen. Wer ein Windows-Smartphone, -Tablet, -Notebook oder einen -PC besitzt und sich in den Windows Store gewagt hat, der findet dort viele unnötige Apps, die in Massen veröffentlicht wurden, aber kaum sinnvolle Funktionen bieten. Dem setzt Microsoft bald ein Ende.

10 reasons to upgrade to windows 10 - Windows Store.

Microsoft räumt den Windows Store auf

Der Windows Store ist gefüllt mit Apps, die niemand benötigt. Viele Entwickler haben sich darauf spezialisiert bekannte Namen für Apps zu verwenden, um den Eindruck zu erwecken, dass diese Anwendungen Alternativen zu Versionen sind, die man von Android oder iOS kennt. Das ist oft nicht der Fall und sorgt nur für Frust bei den Nutzern. Besonders Smartphone-Apps werden so in den Store gebracht, ohne dass diese einen Mehrwert für den Nutzer bringen. Vielmehr sind die Qualitätsstandards bei Microsoft während der Freigabe so gering gewesen, dass man alles durchgewinkt hat, um den Store zu füllen, damit man mit dem Play Store von Google sowie App Store von Apple mithalten kann. Ein großer Fehler, den Microsoft nun beheben möchte. Bereits vor einiger Zeit hat Microsoft deswegen mit der Bereinigung begonnen, die in Kürze den Höhepunkt erreicht.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Endlich Konkurrenz für Android und iOS: Sieht so Microsofts neues Smartphone-Betriebssystem aus?

Über 30.000 Apps aus dem deutschen Windows Store gelöscht

Laut neusten Informationen hat Microsoft bereits vor einigen Monaten damit begonnen, Entwickler dieser Apps über die Löschung der betroffenen Anwendungen zu informieren. Allein zwischen Ende Juli und Ende August wurden angeblich über 30.000 Apps aus dem deutschen Windows Store gelöscht. Damit wird die Anzahl der Apps im Windows Store zwar geringer, doch die Qualität steigt, was auch im Sinne der Nutzer von Windows-Systemen liegt. Superlativen mit Millionen von Apps, die zum Großteil unbrauchbar sind, bringen der Plattform nichts – und das hat Microsoft nun wohl endlich begriffen.

Den Rundumschlag gibt es aber am 30. September. Alle Apps, die bis zu diesem Datum nicht den neuen Prozess der Altersfreigabe durchlaufen haben, werden rigoros entfernt. Das wird in erster Linie natürlich die unzähligen Anwendungen treffen, die sowieso nicht aktualisiert werden. Sollten bekannte Apps betroffen sein, die Microsoft benötigt, dann wird man sicher eine Lösung finden. Es liegt ja nur in Microsofts Interesse die Apps zu entfernen, die wirklich keine Funktion besitzen.

via drwindows

Microsoft Surface Pro 4 bei Amazon kaufen*

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung