Microsoft reicht Klage gegen das US-Justizministerium ein

Peter Hryciuk

Der Streit zwischen der US-Justiz und Microsoft scheint zu eskalieren. Das US-Unternehmen hat nun eine Klage gegen das US-Justizministerium eingereicht und möchte so die Freigabe über Zugriffe auf Kundendaten erstreiten. Bisher ist es Microsoft untersagt, geheime Informationen über Zugriffe der US-Justiz an seine Kunden weiterzugeben. Das soll sich nun ändern.

Microsoft reicht Klage gegen das US-Justizministerium ein

Microsoft verklagt US-Justizministerium

Microsoft möchte sich vor Gericht das Recht erstreiten, seine Nutzer über Zugriffe der US-Justiz und anderen Behörden auf die Kundendaten informieren zu dürfen. Bisher ist das strikt untersagt. Am vergangenen Donnerstag hat Microsoft deswegen Klage gegen das US-Justizministerium eingereicht und damit den Streit mit den Behörden wieder aufgefrischt. Microsoft geht davon aus, dass die geheimen Anfragen der Justiz gegen die US-Verfassung verstoßen, und möchte die Regelung deswegen vor Gericht neu erstreiten.

Microsoft wehrt sich aktuell dagegen Daten eines Nutzers an die US-Behörden weiterzugeben, die in Irland gehostet sind. Eine Richterin aus New York hat die Freigabe angeordnet, obwohl die Daten nicht aus den USA stammen. Da das Tochterunternehmen aber zu Microsoft gehört, soll dieses auch unter der US-Gesetzgebung stehen. Es geht aber noch um viel mehr, denn für Microsoft geht es im Grunde um die Existenz. Das Cloud-Geschäft wird immer wichtiger und macht mittlerweile einen Großteil des Einkommens von Microsoft aus. Wenn sich die Regelungen in den USA nicht ändern, könnte das ein Ende vom Cloud-Standort USA bedeuten. Die US-Justiz könnte nämlich ohne Benachrichtigung der Besitzer auf Daten zugreifen. Das wiederum würde Kunden natürlich abschrecken ihre Daten bei Microsoft in der Cloud zu speichern.

Damit kämpft Microsoft nur auf den ersten Blick um die Kundendaten für seine Nutzer, sondern mehr um das eigene Geschäft, welches durch die aktuelle Regelung bedroht ist. Es wird demnach spannend sein zu sehen, ob man mit der Klage Erfolg hat, oder ob Microsoft seine Cloud-Standorte ins Ausland verlagern wird.

via heise, theverge

Surface Pro 4 bei Amazon *

Video: Windows 10 Wachstum

Windows 10 Wachstum.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung