Microsoft soll Smartphone mit Snapdragon 835 und x86-Support planen

Peter Hryciuk

Die Gerüchteküche um ein neues Smartphone von Microsoft brodelt erneut, nachdem kürzlich bekannt wurde, dass Windows 10 Mobile die Unterstützung für x86-Apps bekommen soll. Die nun aufgetauchten Details klingen vielversprechend.

Microsoft soll Smartphone mit Snapdragon 835 und x86-Support planen

Microsoft-Smartphone in mehreren Versionen

Laut den neusten Informationen soll Microsoft nicht nur ein Surface Phone testen, sondern gleich mehrere Versionen. Das ist durchaus nicht unüblich, wenn man sich erst später festlegen möchte, welche Version dann tatsächlich gebaut wird. Die technischen Daten klingen vielversprechend und damit würde Microsoft auch mit der Android-Konkurrenz gleichziehen. Es soll nämlich direkt der Snapdragon 835 zum Einsatz kommen, der kürzlich von Qualcomm als neuer High-End-Prozessoren vorgestellt wurde. Da Windows 10 Mobile bald auch 64-Bit unterstützt, sollen dann auch 6 GB RAM kein Problem mehr sein.

Die hohe Leistung ist aber auch nötig, wenn sich die weiteren Informationen bestätigen. Erst kürzlich sind nämlich Gerüchte aufgetaucht, wonach Microsoft einen x86-Emulator für Windows 10 Mobile plant. So könnten normale Programme auf einem ARM-Prozessor laufen, obwohl diese dafür nicht vorgesehen sind. Das wiederum würde Continuum auf ein ganz neues Level heben. Schließt man sein Smartphone dann nämlich an einen größeren Monitor an, könnten einfach alle normalen Programme genutzt werden, die man von seinem PC, Laptop oder Tablet mit Windows 10 kennt. Da Emulationen aber immer mehr Leistung benötigen, wären ein starker Prozessor und viel Arbeitsspeicher nötig.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Faltbare Smartphones: Das planen Samsung, Huawei, Xiaomi und Co.

Laptop-Dock als Zubehör für das Surface Phone

HP Elite x3_05

Ähnlich wie beim HP Elite x3 soll es für das neue Microsoft-Smartphone auch ein Laptop-Dock geben. Dieses wird dann vom Smartphone angetrieben. Durch die Unterstützung von x86-Anwendungen können so alle Programme genutzt werden. Auf dem Laptop dann natürlich erheblich besser als auf dem Smartphone.

Das zweite Modell ist recht ähnlich ausgestattet, kommt aber nur mit 4 GB RAM und unterstützt keine x86-Programme. Dieses Modell könnte sich Microsoft aber vermutlich direkt sparen. Nur mit der Unterstützung für x86-Anwendungen kann ein Smartphone mit Windows 10 Mobile für Consumer und Unternehmen interessant werden. Ansonsten wird es wieder nur ein Windows-Smartphone, welches wie Blei in den Regalen liegen bleibt. Erwartet werden die Smartphones mit dem Redstone-3-Update Ende 2017 – falls es wirklich dazu kommt.

Quelle: nokiapoweruser via winfuture

HP Elite x3 bei Amazon kaufen *

Introducing the Windows 10 Creators Update.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung