Microsoft stampft die Marke Nokia ein

Julien Bremer 10

Nachdem Microsoft die Handysparte von Nokia aufgekauft hat, wird der Konzern aus Redmond die Marke Nokia komplett einstampfen. Demnach werden in den nächsten 18 Monate keine Nokia-Smartphones auf dem Markt erscheinen.

Microsoft stampft die Marke Nokia ein

Wir erinnern uns: Im April dieses Jahres kaufte Microsoft die Handy-Sparte des finnischen Unternehmens Nokia für rund sieben Milliarden Dollar auf. Nun beginnt Microsoft damit, die Marke Nokia komplett einzustampfen. Der Konzern hat sich die Namensrechte für „Nokia“ in mobilen Endgeräte aber nur für 18 Monate gesichert. Die Nachfolger des Nokia Lumia könnten dann Microsoft Lumia heißen. Dieser Schritt ist nur logisch. Schließlich will Microsoft nicht mit einer externen Marke für seine eigenen Produkte werben.

Auf den französischen Social-Media-Kanälen von Nokia France wurde bereits der Namenswechsel angekündigt. Hier werden die Besucher zeitnah Microsoft Lumia vorfinden. Ein Wechsel, der auch in weiteren Ländern folgt. Damit verschwindet der einstige Platzhirsch im Handymarkt nun fürs Erste komplett von der Bildfläche. Vor dem Zeitalter der Smartphones war Nokia das Maß aller Dinge und lange Zeit Marktführer in der Handy-Branche.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link