Microsoft stellt sechs von Nokia entwickelte Lumia-Apps ein

Peter Hryciuk

Microsoft hat im Hinblick auf die Vereinheitlichung von Windows 10 Mobile insgesamt sechs von Nokia entwickelte Lumia-Apps eingestellt und aus dem Windows Store entfernt. Statt die Apps anzupassen und weiterzuentwickeln, was man von den Entwicklern für die Windows-Plattform oft genug verlangt, geht man hier den einfacheren Weg. Zum 30. Oktober werden einige der Apps nicht mehr funktionieren. Die Apps sind bereits jetzt aus dem Windows Store verschwunden. So konnten Interessenten auch nicht mehr reagieren.

Microsoft stellt sechs von Nokia entwickelte Lumia-Apps ein

Microsoft möchte eigene Apps anpassen und erweitern

Das Unternehmen sieht in der eingeschränkten Verfügbarkeit der Lumia-Apps einen Nachteil für alle anderen Hersteller. Die Apps, die nun eingestellt wurden, waren nur auf Lumia-Smartphones nutzbar. Microsoft möchte zukünftig aber die eigenen Apps, die Teil des Betriebssystems sind, anpassen und teilweise Funktionen der eingestellten Apps integrieren. In welchem Umfang das aber tatsächlich passieren wird, muss man abwarten. Es werden mit Sicherheit nicht alle Funktionen Teil von Windows 10 Mobile.

Eingestellt werden laut Microsoft folgende Apps: Lumia Storyteller, Lumia Beamer, Photobeamer, Lumia Refocus, Lumia Panorama und Lumia Video Uploader. Wer sich die Apps installiert hat, wird diese teilweise auch weiter nutzen können. Einige Anwendungen sind aber von Online-Services abhängig und demnach ab dem 30. Oktober auch nicht mehr erreichbar. Es kann zudem zu Problemen kommen, wenn man sein Windows Phone 8.1 Smartphone auf Windows 10 Mobile aktualisiert. Die Kompatibilität wird in dem Fall nicht mehr gewährleistet, da mit der Einstellungen auch keine Updates mehr ausgeliefert werden.

Nutzer enttäuscht von Microsofts Entscheidung

Die Nutzer, die die Lumia-Apps auf ihren Smartphones mit Windows Phone 8.1 nutzen, sind wenig begeistert von der Aktion, wie man in den Kommentaren lesen kann. Es wird sogar schon das Ende von Windows Phone bzw. Windows 10 Mobile vermutet. Microsoft hat bereits die Entwicklung von neuer Hardware eingeschränkt und nun werden auch bestimmte Apps eingestampft. Den Anhängern der Plattform gefällt das überhaupt nicht. Microsoft versucht aber zu beschwichtigen und gibt an, dass die eigenen Foto- und Kamera-Apps mit neuen Funktionen ausgestattet werden sollen.

Was sagt ihr zur Einstellung der Lumia-Apps durch Microsoft?

Quelle: microsoft via computerbase

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung