Microsoft wird Windows 10 scheinbar auch auf USB-Sticks verkaufen

Peter Hryciuk
Microsoft wird Windows 10 scheinbar auch auf USB-Sticks verkaufen

Microsoft wird Windows 10 zukünftig wohl nicht nur auf DVDs und als Download anbieten, sondern auch auf USB-Sticks. Damit richtet man sich an die Kunden, die kein optisches Laufwerk mehr in ihrem Gerät haben, Windows aber trotzdem richtig kaufen wollen. Die Preise sollen sich im Vergleich zu den DVD- und Download-Versionen nicht unterscheiden. Ob die Windows 10 Versionen auf USB-Sticks weltweit in den Verkauf gehen, ist aktuell noch nicht bekannt. Microsoft Deutschland sollen zu dem Thema keine Informationen vorliegen. Die Auslieferung auf einem USB-Stick hat durchaus Vorteile. Durch den größeren Speicherplatz kann mehr als nur eine Version enthalten sein.

Windows 10 auf USB-Sticks

Die Installation von Windows mit einem USB-Stick ist schon seit Jahren möglich. Microsoft selbst bietet dafür auch ein spezielles Programm an, mit dem man sich eine ISO in einen bootbaren USB-Stick verwandeln kann. Mit diesem funktioniert die Installation des Betriebssystems deutlich schneller. Ist seit Windows 8.1 unsere bevorzugte Installationsmethode, da es einfach zügiger durchläuft. Nun gibt es mittlerweile unzählige Geräte auf dem Markt, die kein Laufwerk mehr besitzen. Bestes Beispiel sind natürlich Tablets, doch das gilt auf für Ultrabooks und teilweise auch aktuelle Notebooks. Genau diese Kunden will Microsoft nun wohl mit Windows 10 auf dem USB-Stick ansprechen.

Die Windows 10 USB-Sticks wurden in der Home und Professional Version für 119 und 199 Dollar bei einem Händler gesichtet. Offiziell hat sich Microsoft zu den Preisen von Windows 10 nicht geäußert. Trotzdem würden sich die Preise für den USB-Stick nicht von der DVD oder dem Download unterscheiden. Der Vorteil wäre der größere Speicherplatz. So soll auf den USB-Sticks sowohl die 32- als auch 64-Bit-Version enthalten sein. Es bleibt aber wohl bei der einen Sprache. Bisher sind die englischen und französischen Versionen aufgetaucht. Demnach wäre es auch möglich, dass es die Möglichkeit zum Kauf von Windows 10 auf dem USB-Stick in Deutschland überhaupt nicht geben wird. Offiziell hat sich das Unternehmen noch nicht dazu geäußert.

Zu dem USB-Stick mit Windows 10 gehört natürlich die entsprechende Lizenz. Aktuell ist nicht bekannt, ob die eine Lizenz an den USB-Stick gebunden ist. Davon würden wir jetzt aber nicht ausgehen. Interessant ist Windows 10 auf dem USB-Stick in jedem Fall und eine sinnvolle Erweiterung des Angebots.

Was sagt ihr zu Windows 10 auf dem USB-Stick?

Quelle: winfuture

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung