Porsche Design: Microsoft enthüllt schickes 2-in-1-Laptop

Peter Hryciuk

Microsoft hat im Rahmen seiner Keynote auf der Computex 2016 auch ein neues 2-in-1-Laptop von Porsche Design enthüllt. Das neue Gerät wurde nur kurz auf der Bühne gezeigt, hat aber auch ein Eintrag im offiziellen Blog erhalten. Das schlichte Design erinnert an die Surface-Geräte.

Porsche Design: Microsoft enthüllt schickes 2-in-1-Laptop

Porsche Design baut ein 2-in-1-Laptop

Porsche Design hat in der Vergangenheit bereits einige elektronische Geräte designt und in Kooperation mit OEMs und anderen Unternehmen auf den Markt gebracht. Eins haben alle Geräte gemeinsam – einen extrem hohen Preis. Nun sind die Porsche-Design-Geräte optisch schon wirklich sehr ansprechend und das 2-in-1-Laptop, welches Microsoft nun gezeigt hat, könnte auch technisch auf dem neusten Stand sein. Die genaue Konfiguration ist aber noch nicht bekannt, denn die Markteinführung wird erst für den Winter geplant. Es bleibt also noch etwas Zeit, um das Gerät fertigzustellen.

Die Optik des Porsche-Design-Convertibles könnte man als auffällig unauffällig bezeichnen. Erinnert auf den ersten Blick an das Surface Book von der Farbgebung, ist aber nur mit einem 360-Grad-Display ausgestattet, welches sich komplett umklappen lässt. Das 13,3 Zoll in der Diagonale messende Display kommt mit einem Digitizer und es wird ein Stylus mitgeliefert. So soll das Convertible von den neuen Funktionen des Anniversary Updates für Windows 10 profitieren und seine Stärken ausspielen.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Faltbare Smartphones: Das planen Samsung, Huawei, Xiaomi und Co.

Unterstützung für Windows Hello 2.0

Microsoft hat zudem erstmals angekündigt, dass dieses Gerät Windows Hello 2.0 unterstützt. Die genauen Eigenschaften für die zweite Version von Windows Hello hat Microsoft hingegen noch nicht erklärt. Klar ist, dass man das Laptop bald nicht mehr nur am Convertible selbst per Infrarotkamera oder Fingerabdruckscanner entsperren kann, sondern auch mit einem Smartphone oder Wearable. Das wird aber auch mit bisherigen Geräten funktionieren. Eventuell hat Porsche Design hier eine neue Technologie verbaut, die noch angekündigt werden muss.

Sehr hoher Preis erwartet

Der Verkauf des neuen Windows-10-Convertible von Porsche Design wird im Winter starten. Einen Preis nannte Microsoft nicht. Wenn man sich aber beispielsweise das letzte BlackBerry im Porsche Design so anschaut, dann hat das Unternehmen dafür 1.190 Euro verlangt. Der Preis könnte es also ordentlich in sich haben – wenn dann auch noch gute Technik verbaut sein wird.

Quelle: Windows-Blog

LaCie Porsche Design Festplatte bei Amazon kaufen *

Video: Surface Book im Test

Surface Book Test.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung