Refresh Windows: Insider-Tool zur Windows-10-Neuinstallation vorgestellt (Update)

Peter Hryciuk 2

Microsoft hat heute ein neues Tool für Windows Insider vorgestellt, welches unter der Bezeichnung „Refresh Windows“ zum Download bereitsteht. Nachdem die Software gestern bereits geleakt wurde, steht heute die finale Version zur Verfügung und Microsoft liefert die passende Beschreibung dazu.

Video: Weitere Tipps für Windows 10

Weitere Tipps für Windows 10.

„Refresh Windows“ nur für Windows Insider

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Endlich Konkurrenz für Android und iOS: Sieht so Microsofts neues Smartphone-Betriebssystem aus?

Jeder der Windows 10 schon einmal installiert, aktualisiert oder eine ISO beziehungsweise einen USB-Stick mit dem neuen Betriebssystem erstellt hat, wird das „Media Creation Tool“ kennen. Damit kann man im Grunde alles machen. Nun möchte Microsoft aber mit „Refresh Windows“ ein weiteres Programm anbieten, welches nur für Insider gedacht ist, die Vorabversionen von Windows 10 ausprobieren. Damit können Insider Windows 10 in einer aktuellen Vorversion komplett neu installieren und sich so von den Altlasten befreien.

Im Gegensatz zum „Media Creation Tool“ ist „Refresh Windows“ wirklich nur auf die Neuinstallation ausgelegt und funktioniert auch nur mit aktuellen Previews von Windows 10. Man hat weder die Möglichkeit eine ISO von Windows 10 herunterzuladen, noch einen USB-Stick zum Booten und zur Installation zur erstellen. Wenn man das Programm startet, hat man nur die Wahl, ob man die persönlichen Daten behalten möchte oder das System komplett neu aufgesetzt werden soll. Danach beginnen bereits der Download und die Installation.

Wo liegt nun der Sinn im „Refresh Windows“-Tool?

Microsoft erklärt das neue Tool natürlich auch. Der Sinn beim dem Tool ist ganz einfach. Windows Insider testen eine Version nach der anderen und sammeln dabei viele Altlasten an. Durch „Refresh Windows“ bekommt man Windows 10 in einer aktuellen Preview, die im Fast Ring zum Download bereitsteht, automatisch neu installiert. Oft werden diese Testsysteme auch nicht für den täglichen Einsatz verwendet, sondern nur zum Test der Funktionen. Da ist eine schnelle Neuinstallation also kein Problem und Windows 10 läuft in einer aktuellen Preview einfach runter, wenn es neu installiert wurde. Das ist schon lange kein Geheimnis.

Wer also Windows 10 schon seit mehreren Updates als Testsystem für Previews nutzt, bekommt Windows 10 in der Preview schnell und sauber kurz neu installiert und kann so noch besser mit Windows 10 arbeiten.

Quelle: Microsoft-Community

Odys Winpad 10: Günstiges 2-in-1 Tablet mit Windows 10 bei Amazon*

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung